Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Geister-Lkw rollt durch Vorsfelde – Polizistin wird zur Heldin

Ein Lkw-Fahrer verlor in Wolfsburg plötzlich das Bewusstsein. Zum Glück war eine Polizistin in der Nähe und reagierte genau richtig.

© Polizei Wolfsburg

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unfall?

2018 gab es in Deutschland mehr als 300.000 Unfälle im Straßenverkehr ,bei denen Personen zu Schaden kamen. Wir zeigen, wie du dich verhalten solltest, wenn du Zeuge eines Unfalls wirst.

Für viele Verkehrsteilnehmer ist das wohl DIE Horror-Vorstellung! Im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde ist ein Lkw vollkommen führerlos über die Straße gerollt.

Drei Autos kamen dabei zum Schaden. Zum Glück reagierte eine Polizistin genau richtig und konnte so Schlimmeres in Wolfsburg verhindern.

Wolfsburg: Drama in Vorsfelde

Am Dienstagnachmittag (16. Mai) sackte der Lkw-Fahrer (29) auf der Helmstedter Straße plötzlich zusammen. Der Lkw stand zu diesem Zeitpunkt (etwa 16.30 Uhr) auf einer Sperrfläche bei einem Autohaus. Anschließend rollte der Truck langsam in Richtung der sogenannten Feuerwachen-Kreuzung.

+++ Wolfsburg: Passanten machen schlimme Entdeckung im Allerpark – „Sichtlich erschöpft“ +++

Wieso der Fahrer plötzlich kollabierte, weiß noch niemand. Sein Lkw wurde aber jetzt zu einer Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer. Auf dem Weg zur Kreuzung touchierte er einen Touareg, einen Caddy und einen VW Up. Sie alle warteten an der Kreuzung vor einer roten Ampel und wurden durch den Lkw zur Seite geschoben.

Der Lkw-Fahrer verlor in Wolfsburg plötzlich das Bewusstsein.
Der Lkw-Fahrer verlor in Wolfsburg plötzlich das Bewusstsein. Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg: Polizistin wird zur Heldin

Glück im Unglück: Ebenfalls vor einer Ampel an der Kreuzung hielt ein Streifenwagen der Polizei. Drinnen saß eine 28-jährige Polizistin, die die Situation sofort richtig einschätzte und pfeilschnell reagierte. Keinen Moment zu spät, denn der Truck bewegte sich schon in Richtung Kreuzung auf den fließenden Verkehr zu.

Die Polizeibeamtin sprang aus dem Streifenwagen und lief dem Lkw hinterher. Über die Beifahrertür konnte sie sich in das Führerhaus schwingen und den Lkw zum Stehen bringen. Der 29-jährige Fahrer war zu diesem Zeitpunkt nicht ansprechbar. Er wurde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von der Polizei erstversorgt. Er kam anschließend ins Klinikum.


Mehr Themen:


Warum genau der Fahrer das Bewusstsein verlor, ist noch nicht ganz klar. Denkbar ist vieles: Etwa ein medizinischer Notfall, Drogen oder Alkohol. Aus diesem Grund wurde dem 29-Jährigen auch Blut für eine Probe abgenommen. Die Ergebnisse liegen aber noch nicht vor.