Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: 17-jähriger VW-Fahrer brettert durch die Stadt – dann kommt’s knüppeldick

Gebrauchte Nacht für einen jungen Wolfsburger – die Polizei hat den 17-Jährigen bei einer dummen und gefährlichen Aktion erwischt.

Gebrauchte Nacht für einen jungen Wolfsburger – die Polizei hat den 17-Jährigen bei einer dummen und gefährlichen Aktion erwischt.

Weshalb du deinen Alkoholkonsum reduzieren solltest

Im "Dry January" verzichten viele Menschen auf Alkohol. Aber auch nach dem Aktionsmonat lohnt es sich, den Konsum herunterzuschrauben.

Irre Aktion in Wolfsburg!

Ein junger Wolfsburger hat sich das Auto von Mama und Papa geschnappt und ist damit durch die Stadt gebrettert. Offenbar ohne Rücksicht auf Verluste

Wolfsburger Polizei stoppt Raser

Von der Polizei Wolfsburg hieß es am Sonntag (15. Oktober), dass sich in der vergangenen Nacht gleich mehrere Autofahrer gemeldet haben. Sie hatten gesehen, wie ein VW Passat durch Wolfsburg rast – ohne Licht.

Ein Streifenwagen konnte den Raser dann kurze Zeit später an der Halberstädter Straße in Westhagen stoppen. Dann kam es knüppeldick! Die Beamten stellten schnell dreierlei Dinge fest: Erstens war mutmaßliche Raser betrunken. Zweitens war er erst 17 Jahre alt. Und drittens hatte er gar keinen Führerschein.


Mehr News:


Der Wolfsburger gab an, sich unerlaubt das Auto seiner Eltern genommen zu haben, um damit nachts ein „Rennen“ durch Wolfsburg zu fahren. Nach seiner Irrfahrt musste der 17-Jährige noch eine Blutprobe abgeben.

Wolfsburger droht Ungemach

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Möchtegern-Rennfahrer wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und illegalem Kraftfahrzeugrennen.