Veröffentlicht inWolfsburg

Wolfsburg: Schrecklicher Verdacht! Pferdebesitzer rufen sofort die Polizei

Wolfsburg: Islandpferde in der Nacht verletzt. (Symbolbild) Foto: IMAGO / allOver-MEV

Widerliche Tat in Lehre bei Wolfsburg.

In der Nacht zu Montag sind zwei Islandpferde in der Gemeinde nahe Wolfsburg angegriffen und verletzt worden. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht

Wolfsburg: Islandpferde blutig auf der Koppel gefunden – Tierquäler gesucht

Am Sonntagnachmittag ging es den zwei Islandpferde aus Wolfsburg noch bestens, am nächsten Tag zeigte sich ihren Besitzern ein böses Bild.

Unbekannte Tierquäler sollen sich laut Polizei zwischen Sonntagabend 20.17 Uhr und Montagmorgen 8 Uhr auf die Koppel am Fahltweg in Lehre geschlichen und die Tiere verletzt haben.


So bildest du die Rettungsgasse richtig:

  • eine Spur: alle Autos fahren so weit wie möglich nach rechts
  • bei zwei Spuren fahren alle Autos auf der rechten Spur so weit wie möglich nach rechts, auf der linken Spur so weit wie möglich nach links
  • bei drei Spuren: rechte und mittlere Spur fahren nach rechts, linke Spur fährt nach links
  • so entsteht zwischen mittlerer und linker Spur eine Gasse
  • diese sollte mindestens 2,50 Meter breit sein
  • auf den Standstreifen ausweichen ist ebenfalls immer eine Alternative
  • auf gar keinen Fall darfst du die Rettungsgasse nutzen, um im Stau schneller voran zukommen
  • dadurch blockierst du sie wieder und selbst wenn ein Rettungswagen hindurch gefahren ist, könnten andere folgen

Wolfsburg: Tierärztin bestätigt schlimmen Verdacht

Die Besitzer der Pferde stellten am Montagmorgen Blutspuren auf dem Boden und an den Islandstuten fest. Eine Tierärztin untersuchte die Pferde anschließend – mit einem schrecklichen Ergebnis: Die Verletzungen können sich die Tiere nicht selbst zugefügt haben.

+++ +++ Wolfsburg: Neuer Automat in der Stadt! DIESES Essen ist nicht für jeden was +++ +++

Es muss in der Nacht jemand die beiden Pferde verletzt haben. Zwei weitere Islandstuten, die gemeinsam mit den zwei verletzten Tieren auf der Koppel standen, blieben bei dem Angriff unverletzt.


Mehr News aus Wolfsburg:

Jugendlicher tritt Rentner vom Fahrrad – danach rastet er richtig aus

Kurt Krömer in Wolfsburg: Zuschauer ahnt nichts Böses – was dann passiert, glaubst du nie

Schon jetzt Kult? DIESES Café gibt’s nur für kurze Zeit


Polizei hofft auf Zeugen

Viele Hundebesitzer, Reiter, Radfahrer und Spaziergänger nutzen den Weg an der Koppel vorbei. Die Ermittler hoffen, dass jemand verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat.

Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Königslutter unter der Rufnummer 05353/941050 entgegen.