Veröffentlicht inVW

VW: Sorge um Seat? Betriebsrat wegen DIESER Entwicklung alarmiert

VW mit E-Auto-Offensive - das ist der Plan des Autobauers

Der deutsche Automobilriese Volkswagen setzt immer mehr auf E-Mobilität und treibt seine Pläne für Elektroautos weiter voran. Aktuell baut VW zirka 400.000 E-Autos pro Jahr. Der Autobauer will die Anzahl produzierter vollelektrischer Autos bis 2025 auf 2,7 Millionen pro Jahr erhöhen.

Nach der Ankündigung des VW-Vorstandsmitglieds Arno Antlitz, dass bis 2030 das Angebot an Verbrennerautos um 60 Prozent reduziert wird, herrscht bei einer Tochter-Firma große Sorge.

Denn diese Ankündigung von VW bedeutet auch, dass der Konzern vermehrt auf Elektro-Autos setzen wird.

Für VW-Tochter Seat ist kein Elektro-Modell geplant

Warum wird dann allerdings bei der Tochter Seat kein einziges elektrisches Modell gebaut?

Seat hat derzeit kein vollelektrisches Modell im Angebot, in Zukunft ist allem Anschein nach auch keines geplant. Der Fokus liegt auf der Marke Cupra, davon gibt es elektrische Autos und neue sind in Planung.

—————————————————-

Mehr Themen rund um Volkswagen:

—————————————————-

Für den Betriebsrat von der spanischen VW-Tochter Seat ein besorgniserregendes Zeichen.

Wird VW-Tochter Seat weiter existieren?

Denn wenn Seat kein eigenes Elektro-Modell produzieren wird, spekulieren Experten nun, dass die Marke nicht mit in die Zukunft genommen werden soll. Das berichtet „Der Aktionär“.

—————————————————-

Die zehn VW-Marken:

  • Volkswagen
  • Volkswagen Nutzfahrzeuge
  • Skoda
  • Seat
  • Cupra
  • Audi
  • Lamborghini
  • Bentley
  • Ducati
  • Porsche

—————————————————-

+++ VW-Fan aus den USA will ganz bestimmtes Modell – das stellt einen Mitarbeiter vor Herausforderungen +++

Das Seat-Werk in Martorell soll auf Elektroautos umgestellt werden. Wie es mit der VW-Tochter dann endgültig weitergeht, ist allerdings bisher noch nicht bekannt. (fb)