Veröffentlicht inVW

VW in Wolfsburg: Blackout stoppt Bänder – Blitz-Einschlag sorgt für Spätstart bei der Frühschicht

VW Heizkraftwerk.jpg
Das Heizkraftwerk von VW. (Archivbild) Foto: picture alliance / blickwinkel/H. Blossey | H. Blossey

Wolfsburg. 

Bei VW in Wolfsburg hat ein Blitz-Eisnchlag offenbar die Produktion etwas durcheinander gewirbelt.

Bei VW in Wolfsburg hab es in der Nacht auf Montag einen Spannungs-Abfall gegeben, schreibt die „Braunschweiger Zeitung“.

VW: Strom-Ausfall im Werk Wolfsburg

Demnach soll in der Gewitter-Nacht ein Blitz im Umspannwerk zwischen Helmstedt und Hattorf eingeschlagen sein. Dadurch habe es dann auch einen Spannungs-Abfall in einer Hochspannungsleitung gegeben, die zum VW-Werk führt, sagte Volkswagen der „Braunschweiger Zeitung“.

——————-

Mehr von VW:

——————-

Demnach waren alle vier Montage-Linien im Stammwerk vom kurzen Blackout betroffen. Die Linien mussten erst wieder neu hochgefahren werden. Erst dann konnte die Frühschicht starten. Am Nachmittag lief dann alles wieder normal, so VW.

+++VW: Mitarbeiter soll anderem Werker DAS angeboten haben – und kassiert dafür die Kündigung+++

Größere Schäden hat es laut einer Avacon-Sprecherin nicht gegeben, allerdings „waren Monteure den ganzen Tag in der Region unterwegs, um die Leitungen zu kontrollieren“, wie sie der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ sagte. (red)