Veröffentlicht inVW

VW: Freiwilliger Rücktritt oder Rauswurf? Insider mit krasser Behauptung über Herbert Diess

VW: Freiwilliger Rücktritt oder Rauswurf? Insider mit krasser Behauptung über Herbert Diess

© IMAGO / regios24

VW-Chef Diess tritt unerwartet ab

Nach monatelanger Kritik an VW-Chef Herbert Diess scheidet dieser zum 1. September als Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG aus. Nachfolger soll der Chef der Sportwagen-Tochter Porsche, Oliver Blume, werden.

Wolfsburg. 

Geht er freiwillig – oder ist es ein Rausschmiss?

Diese Frage stellen sich nach dem Paukenschlag bei VW wohl so einige. Denn am Freitagabend hat Volkswagen die Bombe platzen lassen. Herbert Diess legt sein Amt nieder. Und das schon zum 1. September. Geäußert hat sich der VW-Boss noch nicht. Und die Gerüchteküche brodelt. Ein Insider hat gegenüber dem „Handelsblatt“ eine krasse Behauptung geäußert.

VW: Freiwilliger Abgang oder Rausschmiss? Insider packt aus

Sieben Jahre lang saß Herbert Diess auf dem Chefsessel. Ab dem 1. September 2022 soll es nun ein anderer richten: Oliver Blume. Der Braunschweiger freue sich darauf, Porsche und VW gemeinsam zu führen (mehr dazu liest du hier). Doch was hat es mit dem spontanen Führungswechsel bei Volkswagen auf sich?

Eigentlich hatte Herbert Diess nämlich noch ein paar Jahre beim Konzern vor sich. Und das, obwohl sein Chefsessel in der Vergangenheit immer mal wieder gewackelt hatte. Doch bis zuletzt hatte sich der Aufsichtsrat hinter den 63-Jährigen gestellt. Bis jetzt, behauptet ein Insider gegenüber dem „Handelsblatt“.

VW-Insider spricht von Rausschmiss – aus DIESEM Grund

„In Wahrheit ist es ein glatter Rausschmiss, damit der Konzern wieder arbeitsfähig wird“, sagte er gegenüber der Zeitung. Eine einvernehmliche Trennung habe es nicht gegeben. Das größte Problem seien Herbert Diess‘ Alleingänge gewesen. Das wiederum habe zu Unzufriedenheit im Vorstand geführt. Die Veränderung an der Führungsspitze sei notwendig, damit es wieder eine „Basis für eine ordentliche Zusammenarbeit“ gebe, heißt es im „Handelsblatt“ weiter.

+++ VW: Braunschweiger wird neuer Konzern-Boss! OB Kornblum mit klaren Worten +++

Auch der „Business Insider“ berichtet von einem Rauswurf statt einem freiwilligen Abgang. Und das, obwohl in der Pressemitteilung des Konzerns von „gegenseitigem Einvernehmen“ die Rede ist. Angeblich sollen die Eigentümer-Familien Porsche und Piech für den Rauswurf verantwortlich sein. „Eklatante Führungsschwäche“, „Egozentriker“, „Ankündigungsweltmeister“ – diese Begriffe seien am Freitagabend aus Aufsichtsratskreisen genannt worden.

———————-

Mehr VW-News:

——————–

Letztlich werden wohl nur der Aufsichtsrat und Herbert Diess selbst wissen, was der Grund für das Ende war – ob einvernehmlich oder nicht. Noch hat sich der VW-Boss nicht dazu geäußert. Allerdings hat er erst vor wenigen Wochen in einem Interview darüber gesprochen, wie er den Konzern gerne übergeben würde, wenn er mal geht. Ein Interview, das man jetzt irgendwie mit anderen Augen sieht. Mehr dazu liest du hier >>> (abr)