Braunschweig 

Weihnachten in Braunschweig: So lief das Fest für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Braunschweig hat eine Weihnachts-Bilanz gezogen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr Braunschweig hat eine Weihnachts-Bilanz gezogen. (Symbolbild)
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Braunschweig. Die Feuerwehr Braunschweig hat eine Bilanz zu den Einsätzen rund um Weihnachten gezogen.

Weihnachten 2020 verlief aus Sicht der Rettungskräfte aus Braunschweig relativ ruhig und normal. Eigentlich so wie in den letzten Jahren auch.

Braunschweig: Feuerwehr meldet ruhiges Weihnachtsfest

Nach Angaben der Feuerwehr Braunschweig rückten die Einsatzkräfte über die Weihnachtstage zu fünf Feuermeldungen, zehn technischen Hilfeleistungen, sowie mehr als 175 Notfallrettungen und 125 Krankentransporten aus.

Das Schlimmste war ein schwerer Unfall an Heiligabend auf der Frankfurter Straße.

Nahe der A391-Abfahrt Gartenstadt waren ein kleines Baby und seine Eltern schwer verletzt worden. >> Hier gibt's mehr Details dazu!

----------------------

Mehr Themen:

----------------------

Am zweiten Weihnachtsfeiertag rückten die Einsatzkräfte dann zu einem kleineren Brand in einer Senioreneinrichtung in der Weststadt aus. Hier wurde eine Bewohnerin leicht verletzt. Größerer Schaden entstand in der Wohnung zum Glück nicht.

Feuerwehr Braunschweig warnt vor Gefahren

Das Einsatzaufkommen über das diesjährige Weihnachtsfest liegt aus Sicht der Feuerwehr auf dem Niveau der vergangenen Jahre.

+++ Hannover: SUV kracht ungebremst auf Pannenauto – Fahrzeug wird 100 Meter weit katapultiert +++

Erfreulicherweise scheine es so, als würden die Hinweise und Warnungen der Feuerwehr, dass an Weihnachten spezielle Brandgefahren herrschen, ernstgenommen. (ck)