Braunschweig 

Braunschweig: Irre Verfolgungsfahrt! BMW rast mit 150 km/h durch die Stadt – das hatte der Fahrer zu verbergen

Die Polizei Braunschweig wollte einen BMW kontrollieren. Durch der raste einfach davon, weil er DAS zu verbergen hatte. (Symbolbild)
Die Polizei Braunschweig wollte einen BMW kontrollieren. Durch der raste einfach davon, weil er DAS zu verbergen hatte. (Symbolbild)
Foto: imago images/Tim Oelbermann

Braunschweig. Irre Verfolgungsfahrt durch Braunschweig!

Ein BMW-Fahrer ist am Sonntagabend mit Tempo 150 durch Braunschweig gerast, weil er offenbar eine bestimmte Sache vor den Polizeibeamten verbergen wollte.

Braunschweig: BMW rast mit 150 durch die Stadt

Die Polizei Braunschweig wollte am Sonntagabend einen schwarzen BMW in der Langen Straße kontrollieren. Die Beamten stoppten den Wagen und stiegen selbst aus dem Streifenwagen aus, um den BMW zu kontrollieren. Doch der BMW-Fahrer dachte offenbar gar nicht daran.

+++ Die aktuelle Corona-Lage in Braunschweig und Niedersachsen +++

Er drückte das Gaspedal durch und raste mit bis zu 150 Stundenkilometern durch die Stadt. Der Polizei gelang es zunächst nicht, den Raser zu stoppen.

Das hatte der Raser zu verbergen

Doch dank der Hinweise einiger Anwohner konnte die Polizei zunächst immerhin etwas anderes auf einem Hinterhof in der Okerstraße finden. Dort hatten Insassen des schwarzen BMW offenbar ein Kilogramm Cannabis auf ihrer Flucht „abgelegt“.

----------------------

Mehr News aus Braunschweig:

----------------------

Wenig später klickten dann auch die Handschellen in die Polizei konnte gegen 21.45 Uhr zwei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren vorläufig festnehmen. Sowohl der BMW als auch das Cannabis wurden beschlagnahmt. Beide Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. (abr)