Braunschweig 

Braunschweig: Polizei muss zum Kohlmarkt ausrücken – auf einem Hinterhof spielt sich Verbotenes ab

Nächtlicher Polizeieinsatz am Kohlmarkt in Braunschweig! (Symbolbild)
Nächtlicher Polizeieinsatz am Kohlmarkt in Braunschweig! (Symbolbild)
Foto: imago/localpic

Braunschweig. Nächtlicher Polizeieinsatz am Kohlmarkt in Braunschweig!

Anwohner hatten die Polizei wegen einer Ruhestörung gerufen. Als die Beamten den Hinterhof und die Räumlichkeiten einer Firma kontrollierten, wurde auch schnell der Grund ersichtlich.

Braunschweig: Nächtlicher Einsatz am Kohlmarkt!

Die Beamten machten sich in der Nacht zu Donnerstag auf den Weg zum Kohlmarkt. Der Grund: Ruhestörung. Bei einer Firma wurden die Beamten dann auch fündig.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Braunschweig und Niedersachsen+++

Offenbar hatte es einen beruflichen Lehrgang gegeben. Die Teilnehmer blieben danach aber noch zusammen. So traf die Polizei schlussendlich auf 16 Personen, die gemeinsam auf dem Hinterhof und in den Räumlichkeiten einer Firma verweilten – und das noch lange nach dem Lehrgang. Und ohne Abstand und Maske. Kontaktbeschränkungen? Fehlanzeige.

24-Jähriger widersetzt sich der Polizei

Die Polizei nahm die Personalien der Beteiligten auf. Ein 24-Jähriger wollte das allerdings nicht so leicht hinnehmen und verhielt sich laut Polizei besonders unkooperativ. Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

------------------------

Mehr News aus Braunschweig:

Häftling aus Braunschweig büxt aus – du solltest ihn nicht ansprechen!

Braunschweig: Mit dem Tauwetter kommt das nächste Problem – Stadt bittet alle Bürger um Mithilfe

Braunschweig: Feuer in Gefängniszelle! Häftling muss in Klinik – neue Details

--------------------------

Gegen alle 16 Personen wurden außerdem Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes der Corona-Verordnung eingeleitet. Außerdem kassierten alle Feiernden einen Platzverweis. (abr)