Braunschweig 

Braunschweig: Straßennamen an einer Kreuzung sorgen für Verwunderung – das steckt dahinter

Leonhardplatz oder St. Leonhard? Was hat es mit dem durchgestrichenen Straßenschild auf sich?
Leonhardplatz oder St. Leonhard? Was hat es mit dem durchgestrichenen Straßenschild auf sich?
Foto: news38

Braunschweig. Wer derzeit an einer bestimmten Kreuzung in Braunschweig vorbeikommt und einen Blick auf die Schilder wirft, wird wohl stutzen.

Denn ein Platz in Braunschweig hat nun laut Straßenschildern gleich zwei Namen. Oder zumindest hat es im ersten Moment den Anschein, denn eines der beiden Schilder ist bereits durchgestrichen.

Braunschweig: Straßenschilder sorgen für Verwirrung

Wer mit der Tram zur Stadthalle in Braunschweig fahren will, der steigt wohl an der Haltestelle „Leonhardplatz“ aus. Zumindest noch. Denn ab April 2021 soll eben jene Haltestelle umbenannt werden – in St. Leonhard. Das berichtet die Braunschweiger Verkehrs GmbH auf ihrer Internetseite.

+++Braunschweig: Nach Real-Aus – Endlich steht fest, welcher Laden nun übernimmt!+++

Und darum reagiert sie auf eine Entscheidung des Stadtbezirksrats Viewegsgarten-Bebelhof. Denn der hatte Anfang September 2020 beschlossen, dass eben jener Leonhardplatz umbenannt werden soll in St. Leonhard.

Wirksam ist eine solche Umbenennung erst, wenn die Platznamenschilder aufgestellt werden, hieß es seinerzeit in der Bekanntmachung der Stadt Braunschweig. Aber wieso stehen dann aktuell noch zwei Schilder an eben jenem Platz?

Darum sind noch beide Straßennamen zu lesen

Das ist der Übergangsphase geschuldet, wie die Stadt Braunschweig auf Nachfrage von News38 erklärt. In dieser seien sowohl die alten als auch die neuen Straßenschilder zu sehen, damit sich alle an den neuen Namen gewöhnen können.

---------------------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------------------

„Dies soll auch sicher stellen, dass postalische Sendungen weiterhin reibungslos zugestellt werden können und zum Beispiel Kraftfahrer mit älteren Straßenkarten oder noch nicht aktualisierten Navigationssystemen trotzdem zu ihrem Ziel gelangen können“, so ein Sprecher der Stadt.

Mit dem Ende der Übergangsphase soll dann natürlich auch das alte Schild verschwinden – und der Platz wird dann ganz offiziell St. Leonhard heißen. (abr)