Braunschweig 

Braunschweig: Pakete überfluten Kioske – vor allem DAS wird zum Problem

Viele Pakete landen beim örtlichen Kiosk und nehmen dort Platz weg. Auch in Braunschweig. (Symbolbild)
Viele Pakete landen beim örtlichen Kiosk und nehmen dort Platz weg. Auch in Braunschweig. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / photothek

Braunschweig. Wegen der Corona-Pandemie haben die Geschäfte in Braunschweig seit vielen Wochen geschlossen.

Und auch wenn sich das bald wieder ändern könnte, haben die geschlossenen Läden Konsequenzen auf das Einkaufsverhalten aller Menschen, auch denen aus Braunschweig, berichtet die „Braunschweiger Zeitung“.

In Braunschweig stapeln sich zu viele Pakete in Büdchen

Und das bekommen auch die Kioske zu spüren. Denn der Online-Handel boomt – und die Paket-Annahmestellen werden mit Päckchen geradezu überschwemmt.

---------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

---------------------

Auch Andreas Rix aus Braunschweig hat damit zu kämpfen. Gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“ sagte der Kiosk-Betreiber, dass er in letzter Zeit im Schnitt alle drei Minuten ein Paket annimmt.

+++ Harz: Paukenschlag bei Altenauer! Überraschende Wende bei Bierbrauer +++

Braunschweig: Lagerung der Pakete ist das Hauptproblem

Das Problem für ihn ist vor allem, die Pakete lagern zu können. Denn dafür habe er zu wenig Platz in seinem Kiosk am Finkenkamp.

Und es bedeute auch deutlich mehr Zeitaufwand, einen weiteren Mitarbeiter könne er aber trotz der vielen Pakete nicht einstellen. Den Grund erfährst du in der „Braunschweiger Zeitung“. (fb)