Braunschweig 

Schloss Braunschweig: Neuer Look für den Vorplatz? Stadt macht diesen Vorschlag

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Neuer Look für den Schlossplatz in Braunschweig?

Wenn es nach der Stadt geht, dann schon. Die Verwaltung hat nämlich einen Vorschlag für den Schlossplatz, den Herzogin Anna-Amalia-Platz, den St. Nikolai-Platz und den Ritterbrunnen gemacht. Und der beinhaltet vor allem eines: Grün!

Braunschweig: Mehr Grün für den Schlossplatz?

Der Schlossplatz in Braunschweig ist vor allem im Sommer ein beliebter Ort. Dort genießt so manch ein Stadtbesucher das gute Wetter oder sein Eis am Brunnen, auf den Bänken oder aber auf den Treppenstufen, die zur Bibliothek führen. Wie wäre es also mit mehr Sitzmöglichkeiten?

Das hat sich auch die Stadt Braunschweig gedacht und einen entsprechenden Vorschlag dem Stadtbezirksrat Innenstadt vorgelegt.

-----------------------------

Mehr aus Braunschweig:

------------------------------

Das ist das Konzept der Stadt

Zu dem Konzept gehören aber nicht nur mehr Sitzmöglichkeiten, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern, sondern auch mehr Grün. Insgesamt will die Stadt elf Bäume an den beliebten Plätzen pflanzen.

Das ist der Vorschlag:

  • Bereich Schlossplatz: Die vorhandene Doppelbaumreihe aus Linden am Bohlweg Richtung Süden soll um zwei Baumstandorte erweitert werden; außerdem soll vor der Südfassade des Schlosses ein Amberbaum gepflanzt werden – der wiederum könnte zusätzlich eine Stahleinfassung mit Sitzauflagen aus Holz bekommen
  • Herzog Anna-Amalia-Platz und St. Nikolai-Platz: Hier sollen bis zu vier zusätzliche Bäume gepflantzt werden (zwei Winterlinden, ein Schnurbaum, eine Ulme); zusätzliche Sitzmöglichkeiten: Bänke mit Kreissegmenten, zum Teil Rückenlehnen
  • Ritterbrunnen: hier sollen zwei Platanen gepflanzt werden; beide Baumscheiben könnten eine Stahleinfassung bekommen, auf der Sitzauflagen montiert werden könnten

+++Okercabana in Braunschweig: Betreiber sagen Beachclub ab – auch wegen leergefegter Baumärkte+++

Ob diese Pläne in die Tat umgesetzt werden, entscheidet der Planungs- und Umweltausschuss am 15. Juni. (abr)