Braunschweig 

Braunschweig: Feuerwehr leuchtet Prinzenpark aus – dem Partyvolk gefällt das weniger

Die Feuerwehr Braunschweig half der Polizei beim Einsatz im Prinzenpark. Die Feiernden fanden das nicht so prall.
Die Feuerwehr Braunschweig half der Polizei beim Einsatz im Prinzenpark. Die Feiernden fanden das nicht so prall.
Foto: Phil-Kevin Lux

Braunschweig. Die Feuerwehr Braunschweig hat die Nacht zum Tag gemacht.

In der Nacht auf Sonntag waren die Feuerwehrleute aus Braunschweig im Prinzenpark zu Gast. Eingeladen worden waren sie von der Polizei.

Braunschweig: Wieder Hunderte Feiernde im Prinzenpark

Erneut hatten sich Hunderte Feiernde zum Grillen und Trinken im Prinz-Albrecht-Park getroffen. Laut Polizei waren es diesmal rund 400 Leute, die ausgelassen feierten.

„Insgesamt verliefen der Abend und die Nacht relativ friedlich“, sagte eine Polizeisprecherin zu news38.de. Es habe nur ein Raubdelikt gegeben. Außerdem seien zwei junge Männer durch Glas verletzt worden.

Feuerwehr Braunschweig leuchtet Park aus

Wegen der Dunkelheit leuchtete die Feuerwehr den Prinzenpark großflächig aus. Das gefiel den Feierenden offenbar nicht so gut, viele packten ihre Sachen zusammen und gingen nach Hause. So gegen 1.30 Uhr war dann Feierabend.

+++ VW startet virtuelle Werkstouren – jetzt kannst du auch bisher abgeschirmte Bereiche sehen +++

Die Polizei Braunschweig hatte in der vorhergehenden Nacht im Prinz-Albrecht-Park einmal mehr den Spielverderber spielen müssen. Mehrere Anwohner fühlten sich von den Feiernden im Prinzenpark in ihrer Ruhe gestört und riefen die Polizei.

Knapp 500 Leute saßen auf den Wiesen. Gleich mehrere Streifenwagen rückten an – und viele Parkbesucher wiederum ab.

----------------------

Mehr aus Braunschweig:

----------------------

Polizei Braunschweig kündigt Präsenz an

Die Beamten aus Braunschweig hatten ankündigt, am kommenden Abend und in der Nacht „verstärkt Präsenz im Prinz-Albrecht-Park und Umgebung“ zu zeigen. Das haben sie dann auch getan. (ck)