Braunschweig 

Braunschweig: Busfahrer schwärmt von Fahrgast – mit dieser Geste hat er seinen Tag gerettet

Busfahrer Jaro aus Braunschweig hat am Mittwoch etwas ganz Besonderes erlebt. Und diesen Moment möchte er jetzt teilen.
Busfahrer Jaro aus Braunschweig hat am Mittwoch etwas ganz Besonderes erlebt. Und diesen Moment möchte er jetzt teilen.
Foto: Privat

Braunschweig. Busfahren ist kein einfacher Job. Auch nicht in Braunschweig.

Zugeparkte Straßen, Baustellen und Staus sind das eine. Das andere sind pöbelnde, uneinsichtige Fahrgäste.

Dass es auch ganz anders geht, hat jetzt ein Italiener in Braunschweig bewiesen.

Braunschweig: Italiener begeistert Busfahrer

Der wohl über 80-Jährige hat Busfahrer Jaro derart verzückt, dass dieser sich an news38.de wandte. Fahrgäste wie der alte Italiener seien der Grund, warum er diesen Job mache, trotz des alltäglichen Stress und all dem Frust.

+++ Corona in Niedersachsen: DAS ist der aktuelle Stand! +++

„Es gibt es immer wieder Menschen, die einem den Job liebenswert machen und alles vergessen lassen“, schreibt Jaro. Aber, was genau war passiert?

Der Italiener „jenseits der 80“ sei am Mittwoch mit der Linie 424 von Waggum bis zur Lincolnsiedlung mitgefahren – und wieder zurück. Er war Jaros einziger Fahrgast.

Braunschweig: Spontanes Ständchen für einen Busfahrer

Und dann passierte es: „Mit seinem italienischem Temperament und Lächeln sang er mir sogar ein italienisches Lied. Nur für mich ganz alleine. Ich wünschte, es gebe mehr solche Menschen auf dieser trostlosen Welt“, schreibt Jaro. „Grazie mille signore!“

Jaro sitzt schon seit mehr als 25 Jahren hinterm Lenkrad, fast zehn davon als Busfahrer in Braunschweig. „Ein Kollege sagte, das ist nicht nur ein Beruf, den wir hier machen – das ist eine Berufung. Und das stimmt. Man muss schon etwas Leidenschaft mitbringen.“

-------------------

Noch mehr Themen aus Braunschweig:

-------------------

Neben vielen schlechten Erfahrungen macht er auch immer wieder gute – von denen er dann auch gern erzählt. „Es gäbe so viel zu erzählen. Ich könnte ein Buch darüber schreiben.“ Vor rund eineinhalb Jahren traf ihn eine Aktion eines kleinen Mädchens mitten ins Herz. HIER kannst du lesen, was damals passiert ist! (ck)