Braunschweig 

Oettinger in Braunschweig: Brand in Brauerei! Feuerwehr reißt das Dach auf

Bei Oettinger in Braunschweig ging es in der Nacht feuchtfröhlich zu – allerdings mit Löschwasser statt Bier.
Bei Oettinger in Braunschweig ging es in der Nacht feuchtfröhlich zu – allerdings mit Löschwasser statt Bier.
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Bei Oettinger in Braunschweig hat's gebrannt.

Das Feuer bei Oettinger in Braunschweig war für die Feuerwehr nicht ganz einfach zu löschen – verletzt wurde bei dem Brand in der Bier-Brauerei aber zum Glück niemand.

Oettinger in Braunschweig: Alarm am frühen Morgen

Der Notruf ging um 2.40 Uhr am Samstag ein. In einer Halle bei Oettinger brenne es. Wegen der unklaren Lage wurden direkt mehrere Einsatzkräfte zur Brauerei in der Böcklerstraße geschickt.

+++ Bier aus Braunschweig: Oettinger sahnt Qualitäts-Preis ab +++

Zum Glück war schnell klar: In dem vom Brand betroffenen Bereich sind keine Personen gefährdet – und auch die Produktionsanlagen sind nicht unmittelbar betroffen.

Oettinger in Braunschweig: Schaltschrank steht in Flammen

Die Einsatzkräfte fanden aber eine rund 2.500 Quadratmeter große Halle vor, die ziemlich verraucht war. Der Grund: Ein offenes Feuer an einem großen elektrischen Schaltschrank, das bis hinauf zum Dach loderte. Auch Teile der Dachhaut hatten bereits Feuer gefangen.

+++ Wolters Braunschweig meldet Neuheit – Bierfans müssen jetzt ganz stark sein! +++

Mehr als 20 Feuerwehrleute bekämpften den Brand unter schwerem Atemschutz. Andere Kräfte entfernten draußen rund 30 Quadratmeter eines Industriedachs mit einem speziellen Gerät, damit die tückischen Glutnester direkt unter der Dachhaut gelöscht werden können.

------------------------

Mehr Themen:

Schwerer Motorrad-Unfall bei Braunlage – Großaufgebot im Einsatz

VW macht „legales Wildcamping“ möglich – allerdings unter dieser Bedingung

Oonagh: Überraschung für die Bandkollegen – die sind den Tränen nahe

------------------------

Oettinger in Braunschweig: Keine Verletzten bei Brand

„Auch wenn es sich um eine arbeitsintensive und aufwendige Brandbekämpfung handelte, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für Menschen und weitere Gebäudeteile“, teilte die Feuerwehr Braunschweig am Samstagvormittag mit.

Im Einsatz waren:

  • Löschzug Hauptwache und B-Dienst, Löschzug Südwache
  • Ortsfeuerwehr Innenstadt
  • Fachzug Versorgung und Fachzug 85 zur Besetzung der Hauptwache

Um kurz nach 7 Uhr war der Einsatz bei Oettinger in Braunschweig endlich beendet. Warum das Feuer am Schaltschrank ausbrach, muss noch ermittelt werden. Auch zur Schadenssumme gab es zunächst keine Angaben. (ck)