Braunschweig 

Braunschweig: Neuer Laden in der Stadt – das gibt's bald am Kohlmarkt

Am Kohlmarkt in Braunschweig tut sich was!
Am Kohlmarkt in Braunschweig tut sich was!
Foto: news38.de

Braunschweig. Es tut sich etwas in der Braunschweiger Innenstadt! Es gibt weniger Leerstand.

Wer in letzter Zeit am Kohlmarkt in Braunschweig unterwegs war, dem dürften die bunten Poster vielleicht schon ins Auge gefallen sein. Sie zieren ein Schaufenster in der Friedrich-Wilhelm-Straße, direkt neben einem Schmuckladen an der Ecke zum Kohlmarkt. Worauf du dich bald freuen kannst, verraten wir dir hier.

Braunschweig: Neues Geschäft in der Innenstadt

Dieser Trend hat in den vergangenen Monaten wohl DAS Comeback schlechthin erlebt. Was vor mehreren Jahren schon der absolute Renner bei Jugendlichen war, sorgt jetzt wieder für lange Warteschlangen vor den Läden. Die Rede ist von Bubble Tea.

Das Tee-Getränk hat viele Namen, ist unter anderem bekannt als „Pearl Milk Tea“ oder „Boba Boba“. Die Idee hinter dem taiwanesischen Getränk: Tee trifft auf Milch (meistens zumindest) trifft auf Tapioka-Kugeln. Das Ergebnis: Bunte, meist süße Tees mit Kügelchen drin. Auf TikTok trenden die Getränke dabei aktuell genau so wie in den Innenstädten.

-----------------------------

Mehr aus Braunschweig:

-----------------------------

Termin für die Eröffnung steht

In den vergangenen Monaten wurden zumindest zahlreiche Bubble Tea Läden in unserer Region aus dem Boden gestampft. In Braunschweig steht nun der nächste in den Startlöchern: „An's Tea House Braunschweig“.

Los geht es am Mittwoch, 22. September, am Kohlmarkt 9. Falls du an diesem Tag also eine lange Schlange am Kohlmarkt bemerken solltest, weißt du, warum. Ähnliche Szenen gab es beispielsweise auch bei der Eröffnung eines Tee-Ladens in Salzgitter. Mehr dazu liest du hier >>>. (abr)

Braunschweig: Spektakulärer Weltrekord!

Ein ganz besonderer Weltrekordversuch schreibt in der Löwenstadt gerade Schlagzeilen. Mit reiner Muskelkraft haben Menschen versucht ein Flugzeug zu ziehen. Ohne Hilfe aus Braunschweig hätte das nicht geklappt. Mehr dazu >>>hier.