Braunschweig 

Kommunalwahl in Braunschweig: Sitze im Rat stehen fest! Grüne gewinnen – AfD verliert

Nach der Kommunalwahl steht die Sitzverteilung im Rat der Stadt Braunschweig fest. (Symbolbild)
Nach der Kommunalwahl steht die Sitzverteilung im Rat der Stadt Braunschweig fest. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Braunschweig. Die Kommunalwahl Braunschweig ist beendet. Im OB-Rennen gibt es eine Stichwahl!

Bei der Kommunalwahl in Braunschweig wurden nicht nur der Rat der Stadt sowie alle Braunschweiger Stadtbezirksräte neu gewählt – die Löwenstadt bekommt auch einen neuen Oberbürgermeister.

Die Ergebnisse der OB-Wahl (Stand, 23 Uhr, alle Wahllokale ausgezählt):

  • Thorsten Kornblum (SPD): 38,4 %
  • Kaspar Haller (CDU): 26,7 %
  • Tatjana Schneider (Grüne): 22,8 %

Die Ergebnisse der Stadtratswahl (Stand 5.15 Uhr, alle Wahllokale ausgezählt):

  • SPD: 29,5 %
  • CDU: 22 %
  • Grüne: 22,6 %
  • AfD: 4,3 %
  • BIBS: 5,3 %
  • Die Linke: 3,9 %
  • FDP: 5,9 %
  • Die Partei: 2 %
  • dieBasis: 0,9 %
  • BIG: 0,5 %
  • Piraten: 1 %
  • Volt: 2 %

Kommunalwahl in Braunschweig: Hier alle Infos im Liveblog:

HIER der Liveblog aktualisieren >>>

Montag, 13. September

9.54 Uhr: Inzwischen steht auch die Sitzverteilung im Stadtrat fest – zumindest vorläufig. 54 Sitze gibt es, eine Mehrheit braucht entsprechend 28 Stimmen. Hier kommt die Sitzverteilung:

  • SPD: 16
  • CDU: 12
  • Grüne: 12
  • BIBS: 3
  • FDP: 3
  • AfD: 2
  • Linke: 2
  • Die Partei: 1
  • Die Basis: 1
  • Piraten: 1
  • Volt: 1

Gewinner sind damit die Grünen, sie bekommen gleich vier Sitze dazu. Im Vergleich zur letzten Wahl haben die Grünen 10,6 Prozentpunkte zugelegt. Verlierer ist die AfD, sie hat künftig nur noch zwei statt fünf Sitze inne und verliert 4,6 Punkte. Neu im Rat sind mit jeweils einem Sitz Volt und „Die Basis“.

5.18 Uhr: Stadtratswahl ausgezählt – Grüne sind SPD dicht auf den Fersen

Auch die Stadtratswahlen sind mittlerweile ausgezählt. Die Grünen und die CDU haben sich ein spannendes Duell um Platz zwei geliefert, das die Grünen mit 22,6 % knapp für sich entscheiden konnten. Das geht aus den vorläufigen Ergebnissen hervor. Mit 29,5 Prozent landet die SPD vorne.

Sonntag, 12. September

23.10 Uhr: Die Auszählung der Stadtratswahl-Ergebnisse dauert weiter an.

22.29 Uhr: Knapp die Hälfte aller Ratswahl-Stimmen sind ausgezählt. CDU und Grüne liefern sich weiter ein packendes Duell um Platz zwei:

  • SPD: 28,9 %
  • CDU: 22,0 %
  • Grüne: 21,9 %
  • FDP: 6,1 %
  • BIBS: 5,4 %
  • AfD: 4,7 %
  • Linke: 4,6 %

22.20 Uhr: 253 von 256 Wahlbezirken sind ausgezählt. Thorsten Kornblum (SPD) liegt jetzt mit 38,4 Prozent vorne. Kaspar Haller (parteilos, CDU/FDP/Volt) liegt bei 26,7 Prozent. Tatjana Schneider (parteilos, Grüne/Piraten) kommt auf 22,8 Prozent.

22.13 Uhr: Die beiden Gewinner des Abends zeigen sich entsprechend happy. Am Mikro der Stadt sagt SPD-Mann Kornblum:Ich bin erstmal glücklich. Jetzt werden die letzten Reserven mobilisiert für die Stichwahl.“ Haller zeigt sich dankbar. Er sei stolz auf die Teamleistung. Heute in zwei Wochen entscheidet sich dann, wer das Markurth-Erbe antritt.

20.03 Uhr: Die neuen Ämter werden übrigens erst am 1. November bekleidet. Bis dahin sitzen die bisherigen Amtsträger auf ihren Sesseln.

21.50 Uhr: Im Rat der Stadt Braunschweig können die Grünen – Stand jetzt – offenbar zulegen. Mit 21,7 Prozent sind sie nach der SPD (31 Prozent) aktuell zweitstärkste Kraft. 79 der 256 Wahlbezirke sind aber erst ausgezählt.

  • SPD: 31,0 %
  • Grüne: 21,7 %
  • CDU: 18,0 %
  • FDP: 6,1 %
  • AfD: 6,0 %
  • Linke: 4,6 %
  • BIBS: 4,1 %
  • Volt: 2,6 %
  • Die Partei: 2,3 %
  • Piraten: 1,5 %
  • Die Basis: 1,1 %
  • BIG 0,9 %

20.46 Uhr: Es geht in die Stichwahl! Parallel zur Bundestagswahl in zwei Wochen kannst du also entscheiden, ob Thorsten Kornblum (SPD) oder Kaspar Haller (parteilos, CDU/FDP/Volt) Oberbürgermeister von Braunschweig werden soll. Aktuell sind das die Zahlen:

  • Thorsten Kornblum (SPD): 38,4 %
  • Kaspar Haller (CDU): 27,8 %
  • Tatjana Schneider (Grüne): 21,3 %

20.39 Uhr: Kreiswahlleiter Christian Geiger bedankt sich bei den ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz in den Wahllokalen und Auszählungsstellen. „Ohne dieses ehrenamtliche Engagement für die Demokratie funktioniert keine Wahl“, hebt Geiger hervor.

„Nach der Durchführung der heutigen Wahl blicken wir mit Spannung auf den nächsten Wahlsonntag in zwei Wochen, an dem ebenfalls wieder mehrere Tausend ehrenamtliche Helfer tätig sein werden.“

Wie laufen die Wahlen in der Region38:

Wolfsburg: Hier geht's zum Wahl-Liveblog

Salzgitter: Der Liveblog zur Wahl - hier

Kommunalwahl in Wolfenbüttel: HIER alle Infos

Kommunalwahl in Peine: Hier geht's zum Liveblog

Kommunalwahl in Helmstedt: Hier geht's zum Liveblog

Gifhorn: Der Liveblog zur Kommunalwahl

20.17 Uhr: Mehr als 50.000 Stimmen wurden inzwischen ausgezählt. Anders gesagt: 144 der 256 Bezirke. Der Vorsprung von SPD-OB-Kandidat Kornblum bleibt in etwa gleich. Er kommt derzeit auf 39,5 Prozent, gefolgt von Kaspar Haller, der für die CDU, die FDP und Volt antritt – er steht jetzt bei 26,6 Prozent. Tatjana Schneider (Grüne) heimst 20,2 Prozent ein.

19.39 Uhr: Aufregung im Rathaus! Laut „Braunschweiger Zeitung“ gab es am Abend einen kurzen Feuer-Alarm. Offenbar war's die Technik... Das Rathaus wurde kurzzeitig geräumt. Inzwischen läuft alles wieder normal.

19.28 Uhr: Die erste Hochrechnung ist da! Kornblum führt weiter vor Haller. 119 Lokale sind ausgezählt. Allerdings können die Briefwähler noch einen Unterschied machen, so von gut zwei Prozent. Bisher wurden nur die Urnen-Stimmen gezählt.

  • Thorsten Kornblum (SPD): 38,7 %
  • Kaspar Haller (CDU): 26,9 %
  • Tatjana Schneider (Grüne): 20,3 %
  • Mirco Hanker (AfD): 5,8 %
  • Birgit Huvendieck (BIBS): 3,2 %
  • Anke Schneider (Linke): 2,7 %
  • Thomas Hofmann (Die Partei): 1,9 %
  • Erdmann Gust (Einzelkandidat): 0,6 %

19.04 Uhr: Und noch ein Zwischenergebnis. Die Wahlhelfer zählen fleißig die OB-Stimmen aus. 68 Bezirke sind schon durch – von 256. Thorsten Kornblum (SPD) liegt mit 39.8 Prozent weiter vor Kaspar Haller (CDU; 27,2) und Tatjana Schneider (Grüne 18,6).

Wichtig: Wenn kein OB-Kandidat mehr als die Hälfte der Stimmen (absolute Mehrheit) erreicht, findet am 26. September – parallel zur Bundestagswahl – eine Stichwahl statt.

18.54 Uhr: Neue Zahlen! 32 Bezirke sind ausgezählt. Wer macht das OB-Rennen?

  • Thorsten Kornblum (SPD): 40,2 %
  • Kaspar Haller (CDU): 29,0 %
  • Tatjana Schneider (Grüne): 15,5 %
  • Mirco Hanker (AfD): 7,4 %
  • Birgit Huvendieck (BIBS): 2,7 %
  • Anke Schneider (Linke): 2,6 %
  • Thomas Hoffmann (Die Partei): 1,9 %
  • Erdmann Gust (Einzelkandidat): 0,6%

18.43 Uhr: Erste Zahlen! Ausgezählt sind die ersten zwölf von 256 Wahlbezirken. Demnach sieht es aktuell gut aus für SPD-Mann Thorsten Kornblum (41,2 Prozent). Kaspar Haller (CDU) liegt bei 27,8 Prozent. Tatjana Schneider (Grüne) kommt derzeit auf 15,2 Prozent. AfD-Mann Mirco Hanker liegt bei 7,7 Prozent. Außerdem: Birgit Huvendieck (BIBS, 2,9 Prozent), Anke Schneider (Linke, 3,1 Prozent), Thomas Hoffman (Die Partei, 1,4 Prozent), Erdmann Gust (EWV, 08, Prozent).

18.15 Uhr: Bis 16.40 Uhr hatten übrigens 44,3 der wahlberechtigten Niedersachsen ihre Stimme abgegeben, sagt die Landeswahlleitung. Vor fünf Jahren waren es rund 44,3 Prozent. Aber: Damals war die Briefwahl-Beteiligung deutlich geringer. Insofern sagen die Zahlen wohl wenig aus.

18.00 Uhr: Nichts geht mehr! Die Wahllokale in Braunschweig sind zu. Jetzt legen die rund 2.500 freiwilligen Wahlhelfer mit dem Zählen los! Nur die, die noch in der Schlange standen, dürfen ihre Stimmen noch abgeben.

17:50 Uhr: Achtung, Maximilian Hahn (Die Partei) bringt noch etwas Satire in den braunschweigischen Wahlsonntag.

17.02 Uhr: In einer Stunde schließen die Wahllokale. Dann wird ausgezählt. Zuerst die OB-Wahl, dann die Stimmen für den Rat und am Ende die für die Stadtbezirksräte.

16.19 Uhr: Auch andere Braunschweiger berichten von einem hohen Andrang an der Urne – und sind verwundert, was die Corona-Regeln angeht.

15.47 Uhr: Kandidat Kaspar Haller (parteilos, CDU, FDP und VOLT) ruft alle Braunschweiger zum Wählen auf: Heute sei die Chance da, aus dem Rathaus ein „In-der-Tathaus“ zu machen, schreibt er bei Facebook. „Heute ist die Chance. Nehmt jemanden mit, der sonst vielleicht nicht geht. Und wählt! Danke.“

15.14 Uhr: Erste Hochrechnungen werden heute um 19.30 Uhr erwartet.

13.01 Uhr: Die Wähler scheinen willig zu sein. In Braunschweig bilden sich die ersten Schlangen vor den Wahllokalen.

11.11 Uhr: Rund zwei Stunden nach dem Öffnen der Wahllokale liegt die Wahlbeteilung laut dpa-Informationen bei rund 6,2 Prozent. Vor 5 Jahren war dieser Wert mit 6,6 Prozent ein wenig höher. Dabei seien jedoch nur die Besucher der Wahllokale berücksichtigt, nicht aber die Briefwahl.

Wegen der Corona-Pandemie hatten mehr Menschen als üblich Unterlagen für die Briefwahl angefordert.

10.45 Uhr: Unentschlossene können sich mit Hilfe von „Voto“ noch kurzfristig informieren. Ein Wahl-O-Mat für Kommunalwahlen.

10.22 Uhr: Nicht alle Braunschweiger müssen heute vor die Tür um zu wählen. Viele haben dies bereits per Briefwahl erledigt und können den Tag auf dem Sofa verbringen.

9.43 Uhr: Deutlich weniger Frauen als Männer haben sich für die Wahlen in Niedersachsen beworben berichtet die dpa. Nach Angaben der niedersächsischen Landeswahlleitung stammen weniger als ein Drittel (rund 28 Prozent) der 71.225 eingereichten Bewerbungen von Frauen.

8.03 Uhr: Die 72 Wahllokale haben ihre Türen geöffnet. In Braunschweig geht es unter anderem um das Amt des Oberbürgermeisters. Aber auch der Rat der Stadt wird neu gewählt, genau wie die Stadtbezirksräte.

Braunschweig: Du hast die Wahl!

Oft ist die Wahlbeteiligung bei einer Kommunalwahl niedrig. In Braunschweig lag sie zuletzt bei 55,6 Prozent. Dabei kann man kaum so viel Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen wie bei einer Kommunalwahl.

So lief die Kommunalwahl in Braunschweig

Gewählt wurde am Sonntag, 12. September. Die Wahllokale hatten von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wählen durften alle Deutschen und EU-Staatsangehörige, sofern sie am Wahltag mindestens 16 Jahre alt waren und seit dem 12. Juni 2021 in Braunschweig wohnen. In Braunschweig waren rund 200.000 Menschen wahlberechtigt.

Je nach Wahlbenachrichtigung hattest du bis zu drei Stimmzettel bekommen: Für die Direktwahl der Oberbürgermeisterin oder des Oberbürgermeisters (grün), für die Ratswahl (weiß) und für die Wahlen zu den Stadtbezirksräten (orange).

----------------------

Mehr zum Thema Kommunalwahl 2021:

----------------------

Wenn kein OB-Kandidat mehr als die Hälfte der Stimmen (absolute Mehrheit) erreicht, findet am 26. September – parallel zur Bundestagswahl – eine Stichwahl statt.

Nach sieben Jahren als Oberbürgermeister Braunschweigs ist Ulrich Markurth (SPD) nicht mehr angetreten – aus privaten Gründen. Leicht gefallen sei ihm die Entscheidung nicht, hatte Markurth gesagt.

Kommunalwahl Braunschweig: Wer wird neuer Oberbürgermeister?

Diese acht Bewerber traten in Braunschweig im Rennen ums OB-Amt an.

  • Erdmann Gust (Einzelkandidat)
  • Kaspar Haller (parteilos für CDU, FDP und VOLT)
  • Mirco Hanker (AfD)
  • Thomas Hoffmann (Die Partei)
  • Birgit Huvendieck (BIBS)
  • Thorsten Kornblum (SPD)
  • Anke Schneider (Linke)
  • Tatjana Schneider (parteilos für die Grünen)

Ingesamt 715 Kandidaten gab es für den Rat der Stadt Braunschweig und die Stadtbezirksräte. Knapp die Hälfte davon ging für beide Positionen ins Rennen. Im Rat gibt es erneut 54 Sitze, in den Räten sind es 202.

Erste Hochrechnungen und Ergebnisse wird es im Laufe des Wahlabends geben. Mit einem amtlichen Endergebnis ist nicht vor 22 Uhr zu rechnen. (ck)