Braunschweig 

Stichwahl in Braunschweig: Alle Stimmen ausgezählt – klarer Sieg für Thorsten Kornblum (SPD)

Thorsten Kornblum ist Braunschweigs neuer Oberbürgermeister.
Thorsten Kornblum ist Braunschweigs neuer Oberbürgermeister.
Foto: picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

Braunschweig hat einen neuen Oberbürgermeister – alle Stimmen der Stichwahl sind ausgezählt.

Der klare Sieger steht fest. Braunschweig bleibt weiterhin SPD-regiert.

Alle aktuellen Entwicklungen rund um die Stichwahl und den Tag nach der Wahl in Braunschweig findest du hier in unserem Newsblog!

Stichwahl in Braunschweig: Kornblum gewinnt gegen Haller

Thorsten Kornblum (SPD) war in der Stichwahl gegen den parteilosen Kaspar Haller angetreten, hinter dem neben der CDU auch die FDP sowie die Volt-Partei standen. Dabei setzte sich Kornblum klar durch.

Zwischenstand (256 von 256 Wahllokalen ausgezählt; 23.38 Uhr):

  • Thorsten Kornblum (SPD): 65,9 Prozent
  • Kaspar Haller (CDU): 34,1 Prozent

News-Blog zur Bundestagswahl 2021

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

Sonntag, 26. September

23.38 Uhr: Kornblum gewinnt!

Alle Wahllokale sind ausgezählt. Thorsten Kornblum holt sich 65,9 Prozent aller Stimmen und damit den klaren Sieg. 79.861 Braunschweiger haben ihn gewählt.

Kaspar Haller (CDU) geht mit 34,1 Prozent in die Nacht. 41.401 machten ihr Kreuzchen bei ihm. Laut „Braunschweiger Zeitung“ will Haller aber dennoch aktiv bleiben: „Ich werde para-politisch weiterarbeiten. Ich will Menschen in Braunschweig für Politik aktivieren, für Verantwortungsübernahme.“

Die Wahlbeteiligung lag bei 62,6 Prozent.

21.03 Uhr: Kornblum weit vorne

SPD-Kandidat Thorsten Kornblum liegt nach 181 von 256 ausgezählten Wahllokalen klar vorne. Es wird wohl dabei bleiben: Braunschweig dürfte auch weiterhin einen sozialdemokratischen Oberbürgermeister bekommen.

20.07 Uhr: HIER kommen erste Zahlen

Das sieht deutlich aus. SPD-Mann Thorsten Kornblum liegt mit 64,7 Prozent aktuell klar vor CDU-Mann Kaspar Haller (35,3 Prozent). Aber es sind erst 20 der 256 Wahllokale ausgezählt.

18.00 Uhr: Ab jetzt wird ausgezählt!

Rien ne va plus, nichts geht mehr! Ab jetzt zählen die Wahlhelfer in Braunschweig die Stimmen aus. Erst die der Bundestagswahl, dann die der Stichwahl. Ist das spannend!

13.13 Uhr: Trend hoher Wahlbeteiligung setzt sich fort

Auch für den Stand 12.30 Uhr vermeldet die Stadt Braunschweig neue Zahlen zur Wahlbeteiligung – und der positive Trend scheint sich fortzusetzen. Ausnahme ist der Wahlbezirk 310-21.

Ein Überblick:

  • Wahlbezirk 120-02: Bundestagswahl 2017 – 26,42 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 38,89 Prozent
  • Wahlbezirk 330-42: Bundestagswahl 2017 – 31,36 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 37,88 Prozent
  • Wahlbezirk 211-26: Bundestagswahl 2017 – 26,58 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 29,44 Prozent
  • Wahlbezirk 310-21: Bundestagswahl 2017 – 29,64 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 26,12 Prozent

11.11 Uhr: Erste Meldung zur Wahlbeteiligung

Jetzt gibt es erste Prozente zur Wahlbeteiligung in der Löwenstadt. Die Wahlbeteiligung in der Stadt Braunschweig ist im Vergleich zu der Bundestagswahl 2017 um 10 Uhr deutlich höher. So sieht sie im Vergleich aus:

  • Wahlbezirk 120-02: Bundestagswahl 2017 – 6,45 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 17,30 Prozent
  • Wahlbezirk 330-42: Bundestagswahl 2017 – 10,51 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 16,63 Prozent
  • Wahlbezirk 211-26: Bundestagswahl 2017 – 7,56 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 13,54 Prozent
  • Wahlbezirk 310-21: Bundestagswahl 2017 – 7,82 Prozent ; Bundestagswahl 2021 – 12,26 Prozent

Diese Werte decken sich übrigens auch mit denen aus ganz Niedersachsen. Circa 14,3 Prozent der Niedersachsen haben demnach bereits in den ersten zwei Stunden nach der Öffnung der Wahllokale ihre Stimme abgegeben. „Das sind deutlich mehr als zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2017“, sagte eine Sprecherin der Landeswahlleiterin in Hannover. Zu den möglichen Gründen wollte sie sich nicht äußern. Ursachen könnten das schöne Wetter oder die Sorge vor langen Warteschlangen wegen der Corona-Abstandsregeln sein.

Nicht mit einbezogen sind bei den Prozentzahlen für Niedersachsen übrigens die Briefwahlunterlagen.

9.12 Uhr: Wahllokale geöffnet – Eintracht Braunschweig mit wichtigem Appell

Seit 8 Uhr kannst du in Braunschweig deine Stimme abgeben. Nicht nur zur Bundestagswahl, sondern auch zur OB-Stichwahl. Wer macht das Rennen? Thorsten Kornblum (SPD) oder doch Kaspar Haller (parteilos)? Das hast du heute mit deiner Stimme in der Hand.

Auch Eintracht Braunschweig meldet sich direkt am Wahlsonntag zu Wort – mit einem wichtigen Appell. „Heute gibt es nur eine Taktik – wählen gehen“, schreiben die Löwen bei Twitter.

Samstag, 25. September

15.44 Uhr: Haller wagt Hannover-Spruch

CDU-Kandidat Kaspar Haller haut noch mal einen raus. Sein Konkurrent Thorsten Kornblum (SPD) stehe für Stillstand, Weiterso, Unterlassen – „letztlich für Hannover“. Damit spielt er auf Kornblums Vita an. Der SPD-Politiker arbeitete lange Zeit für die Landesregierung in Hannover.

+++

Thorsten Kornblum (SPD) hatte bei der Kommunalwahl am 12. September 38,4 Prozent der abgegebenen Stimmen bekommen – und damit mit Abstand die meisten in der Löwenstadt. Kaspar Haller (CDU) heimste 26,7 Prozent ein.

+++ Kommunalwahl in Braunschweig: Sitze im Rat stehen fest! Grüne gewinnen – AfD verliert +++

In Niedersachsen ist es aber so, dass ein Kandidat die absolute Mehrheit holen muss, um im ersten Wahlgang direkt das Rennen zu machen. Aus unserer Region ist das einzig Frank Klingebiel (CDU) in Salzgitter gelungen, mit 54,9 Prozent.

Die letzten zehn Oberbürgermeister in Braunschweig:

  • Martha Fuchs (SPD, 1959-1964)
  • Bernhard Ließ (SPD, 1964-1972)
  • Walter Klöditz (SPD, 1972-1974)
  • Günter Jaenicke (CDU, 1974-1976)
  • Gerhard Glogowski (SPD, 1976-1981)
  • Hartmut Scupin (CDU, 1981-1985)
  • Gerhard Glogowski (SPD, 1986-1990)
  • Werner Steffens (1990-2001)
  • Gert Hoffmann (CDU, 2001-2014)
  • Ulrich Markurth (SPD, seit 2014)

Das Rennen in Braunschweig galt als offen. Wenngleich sich zuletzt die Grünen klar hinter SPD-Mann Kornblum gestellt hatten. Beide Parteien haben im Braunschweiger Rat auch die Mehrheit inne. Der rot-grünen Kooperation im Rat und der Stichwahl sah Kornblum im Vorfeld optimistisch entgegen: „Wir wollen Braunschweig weiter bewegen! Wir packen das gemeinsam an!“

+++ OB-Stichwahl in Wolfsburg: Weilmann oder Grothe +++

Kaspar Haller griff die Grünen wegen der Wahlempfehlung scharf an. Er selbst habe den Grünen ein Angebot der Zusammenarbeit gemacht – das sei aber ausgeschlagen worden. Darüber sei er bestürzt. „Bereits in den letzten fünf Jahren hat es keinen messbaren oder sichtbaren Fortschritt beim Klimaschutz gegeben“, so Haller mit Blick auf die rot-grüne Zusammenarbeit.

Die Stichwahl in Braunschweig lief parallel zur Bundestagswahl ab.

Warteschlangen in Braunschweig: Stadt will eventuell nachbessern

Bei der Kommunalwahl in Braunschweig hatte es teils lange Warteschlangen vor und in den Wahllokalen gegeben. Vor der Bundestagswahl hatte die Stadt deswegen angekündigt, zu prüfen, inwiefern die Abläufe in einigen Wahllokalen optimiert werden können.

--------------------------

Bundestagswahl in Niedersachsen:

--------------------------

Bis es feststand, wer der Nachfolger von Ulrich Markurth (SPD) wird, dauerte es am Abend etwas länger. Denn zunächst zählten die Wahlhelfer in Braunschweig die Stimmen der Bundestagswahl aus – und das dauerte naturgemäß seine Zeit. (ck)