Braunschweig 

Braunschweigerin will Miss Germany werden – sie prägt ein Schicksal

Christin aus Braunschweig geht als Miss-Kandidatin ins Rennen.
Christin aus Braunschweig geht als Miss-Kandidatin ins Rennen.
Foto: Stephan Glathe

Braunschweig. Als Weltverbesserin und Bio-Tante bezeichnet sie sich auf ihrem Instagram-Account: Die Braunschweigerin Christin Schoss tritt bei der diesjährigen Miss Germany Wahl an.

Derzeit kämpft sie um den Einzug in die Top 80 der Miss-Wahl. Die 30-Jährige aus Braunschweig setzt den Fokus insbesondere auf zwei Themen: Umwelt- und Tierschutz.

Braunschweiger Miss-Kanditatin: Sie setzt auf bewusste Ernährung

Die Personalerin und Influencerin will die Folgen der Klimakrise bremsen: „Die Art, wie wir essen, reisen und grundsätzlich konsumieren muss neu gedacht und nachhaltig werden.“ Wenn es nach Christin geht, ist eine nachhaltige Lebensweise einfach umzusetzen, ein totaler Verzicht nicht nötig. Christin selbst ist weder Veganerin noch Vegetarierin.

+++ „Frühstücksfernsehen“: Sat.1 mit großer Änderung – DAS gab's noch nie +++

Vielmehr setzt sie auf eine bewusste Ernährung und regionale Bio-Produkte. Auch sei ihr wichtig, zukünftigen Generationen eine wundervolle Kindheit zu ermöglichen.

Christin aus Braunschweig musste kämpfen

Sie selbst hat als Kind dagegen einen harten Schicksalsschlag erlitten. Ihre Eltern haben sich früh getrennt, der Vater war Alkoholiker. Er starb kurz nach der Trennung – eine Folge der Alkoholsucht.

+++ „Shopping Queen“ in Braunschweig: Kandidatin verrät – darum laufen die Episoden erst ein Jahr später +++

Christin, ihr Bruder und ihre Mutter haben sich alleine durchschlagen müssen: „Eine harte Zeit, die uns umso enger zusammenschweißte. Bis heute ist meine Familie das Wichtigste für mich.“

------------

Das könnte dich auch interessieren:

------------

So kannst du für Christin aus Braunschweig abstimmen

Christin ist eine von 160 Kandidatinnen, die bei der Miss Germany-Wahl unter die Top-80 kommen wollen. Du kannst für Christin aus Braunschweig noch bis zum 11. Oktober abstimmen – und zwar HIER!

Die diesjährige Miss Germany-Staffel bewegt sich übrigens, wie schon im Vorjahr, von einer oberflächlichen Bewertung weg. So heißt es auf der Homepage: „Es gibt keine Beschränkungen bei Größe, Gewicht, Aussehen, Identität oder andere scheinbare Hürden.“ (jko)

Mehr aus Braunschweig: Kino setzt auf 2G

Die Nachricht freut sicher nicht alle. Das Astor in Braunschweig setzt ab sofort auf 2G. Was der Betreiber zu der Entscheidung sagt, erfährst du >>>hier.