Braunschweig 

Braunschweig: Krasse Explosion reißt Anwohner aus dem Schlaf – das ist der Grund dafür

In Braunschweig kam es zu einer heftigen Explosion! In Rautheim sind die Anwohner dabei aus dem Schlaf gerissen worden. (Symbolbild)
In Braunschweig kam es zu einer heftigen Explosion! In Rautheim sind die Anwohner dabei aus dem Schlaf gerissen worden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Marius Schwarz

Braunschweig. In Braunschweig ist es zu einem heftigen Knall gekommen: Anwohner sind dabei aus dem Schlaf gerissen worden. Der Grund dafür: Bei einem Edeka-Markt im Braunschweiger Stadtteil Rautheim ist ein Geldautomat in die Luft gesprengt worden. Die Feuerwehr Braunschweig berichtete, dass sie von einem Brandmelder des E-Centers in der Margarete-Steiff-Straße alarmiert worden sind.

Als die Feuerwehrleute am Edeka-Markt ankamen, fanden sie ein einziges Trümmerfeld auf dem Parkplatz vor einer SB-Filiale der Landessparkasse vor. Unbekannte Täter hatten einen Geldautomaten in die Luft gesprengt. Facebook-User hatten den Knall gehört und waren in der Nacht davon wach geworden. Von den Tätern selbst keine Spur.

Braunschweig: Schutt schleudert durch die Luft

Die Feuerwehr kontrollierte und lüftete am frühen Samstagmorgen zunächst die Räume der Bankfiliale. Gebrannt hatte es zwar nicht, doch durch die Wucht der Explosion wurde die gesamte Filiale zerstört. Sämtliche Scheiben und Türen wurden aus ihren Rahmen gedrückt und sogar zwei tragende Wände wurden heftig beschädigt.

------------------------

Mehr aus Braunschweig:

------------------------

Einzelne Trümmer wurden bis zu 50 Meter weit auf den Parkplatz geschleudert. Noch in der Nacht wurde das Gebäude durch einen Statiker geprüft. Wie hoch der Schaden ist, konnte am Samstagmorgen noch nicht gesagt werden.

Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Die umliegenden Geschäfte konnten am Morgen wie gewohnt ihren Betrieb aufnehmen.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Feuerwehr und Rettungsdienst Braunschweig waren mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Gegen 5 Uhr am Morgen wurde der Einsatz beendet. Nun ermittelt die Kriminalpolizei und bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter 0531/4762516 zu melden. (mw)

Lehre: Zweite Explosion feuert Spekulationen an

Nur wenige Stunden später explodierte dann auch noch ein Geldautomat in Lehre. Ebenfalls von der Sparkasse.

+++ Sparkasse Lehre: Geldautomat in die Luft gesprengt – jetzt stellt sich die Polizei diese Frage +++

Die Täter wurden nach der Explosion dabei beobachtet, wie sie in einem dunklen Fahrzeug in Richtung A2 flohen. Dort verlor sich ihre Spur.

Mehr News aus Braunschweig: Bald ist es soweit – in Braunschweig startet die Weihnachtssaison. Dabei darf natürlich der jährliche Weihnachtsmarktbesuch nicht fehlen. Welche Besonderheiten du beim diesjährigen Besuch beachten musst, erfährst du hier >>>.