Braunschweig 

Braunschweig testet „langen Donnerstag“ – das Fazit ist eindeutig

Die Schloss Arkaden in Braunschweig haben beim „langen Donnerstag“ ebenfalls länger geöffnet. (Archivbild)
Die Schloss Arkaden in Braunschweig haben beim „langen Donnerstag“ ebenfalls länger geöffnet. (Archivbild)
Foto: IMAGO / imagebroker

Braunschweig. Gute Nachrichten für alle Braunschweiger!

An bestimmten Donnerstagen musst du dich in Zukunft nicht mehr beim Shoppen abhetzen – denn in Zukunft hast du in Braunschweig an diesen Tagen länger Zeit für deinen Einkauf.

Braunschweig: „Langer Donnerstag“ noch bis Ende des Jahres

Bereits zwei Mal hat er in Braunschweig stattgefunden: Der „lange Donnerstag“. An diesen Tagen sind die Öffnungszeiten von rund 100 Läden auf 21 Uhr verlängert worden. Dazu kamen noch Specials wie Livemusik, Rabatte und andere Aktionen.

Der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e.V. (AAI) ist für das längere Einkaufsvergnügen zuständig und zog jetzt eine erste Bilanz: Die fiel äußerst positiv aus, wie der Arbeitsausschuss mitteilte.

---------------

Mehr News aus Braunschweig

---------------

Aus diesem Grund hat sich der AAI – in Kooperation mit den Schloss-Arkaden und dem Stadtmarketing – entschieden, die Einkaufsaktion zu verlängern: „Die positiven Rückmeldungen aus den Geschäften und auch die Anzahl der zufriedenen Besucherinnen und Besucher haben uns gezeigt, dass die langen Donnerstage ein sinnvoller Beitrag sind, um die Attraktivität unserer Innenstadt zu steigern“, so Mirko Rüsing, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AAI.

+++ Braunschweig: ER kommt in die Volkswagen Halle – „erbarmungslos ehrlich“ +++

Braunschweiger zeigen starkes Interesse an Aktion

Der erste „lange Donnerstag“ fand bereits am 30. September statt: Die Besucherfrequenz der Braunschweiger Innenstadt ist dabei um 20 Prozent im Vergleich zu Donnerstagen mit kürzeren Öffnungszeiten gestiegen. Der zweite Termin, am 28. Oktober, toppte diesen Wert nochmal: Hier waren rund 50 Prozent mehr Besucher unterwegs als sonst.

In den sozialen Medien scheinen aber nicht alle Nutzer ganz so begeistert zu sein von der Aktion. Hier ein paar Kommentare unter dem letzten Facebook-Post zum „langen Donnerstag“ in Braunschweig:

  • „Die Stadt ist so dermaßen unattraktiv geworden. Zudem gibt es viele leerstehende Gebäude oder Passagen. Warum lockt man die Menschen noch in die Stadt?“
  • „Unsere schöne Stadt hat viel Charme verloren.“
  • „Lediglich für Essen und Trinken, gibt es gute Anlaufstellen in der Innenstadt. Ansonsten lockt mich nichts mehr.“

Auf die nächsten „langen Donnerstage“ in Braunschweig kannst du dich am 25. November und 16. Dezember freuen. (jko)