Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Angriff auf Polizisten bei Demo in der Innenstadt – Täter kann fliehen

afd braunschweig demo gegendemo 3
Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Braunschweig. 

In der Innenstadt von Braunschweig ist am Samstag demonstriert worden.

Die Polizei Braunschweig begleitete die Demo, die nach Angaben der Beamten größtenteils friedlich verlief.

Braunschweig: Zwei Demonstrationen ziehen durch die Stadt

Rund 350 Menschen hatten sich den Gegenprotesten zur der von der AfD angemeldeten Versammlung mit rund 60 Teilnehmenden angeschlossen. Angemeldet waren bei der Demo rund 500 Teilnehmer.

Während der Kundgebungen am Schlossplatz sowie beim anschließenden Aufzug wurden die Auflagen zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung eingehalten.

——————————-

Mehr aus Braunschweig:

——————————-

Einzelne Teilnehmende wurden während und nach den Versammlungen auf die Einhaltung der Regelungen zum Infektionsschutz hingewiesen.

Tätlicher Angriff auf einen Polizisten

Hierbei kam es zu einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten durch einen bislang unbekannten Tatverdächtigen. In zwei Fällen leitete die Polizei Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein. Ob der Polizist verletzt worden ist, ist bisher unbekannt.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Beide Demonstrationen hatten laut Polizeisprecher ihren Startpunkt vor dem Braunschweiger Schloss. Das Bündnis gegen Rechts hatte die Demonstration bereits um 12.30 Uhr gestartet. Für die AfD ging es um 13 Uhr los.

Autofahrer mussten sich auf Behinderungen einstellen

Die Polizei hatte im Vorfeld die Demonstrierenden darauf hingewiesen, sich an die Maskenpflicht und das Abstandsgebot zu halten. Für Autofahrer kam es wegen der Demonstrationen im Innenstadtbereich zu Behinderungen. (mw)