Braunschweig 

„Aktenzeichen XY“ in Braunschweig warnt vor besonders dreister Masche – du könntest horrende Summen verlieren

Expertentipps: So wehrt man sich gegen Handwerker-Abzocke

Expertentipps: So wehrt man sich gegen Handwerker-Abzocke

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Es ist wieder soweit: Rudi Cerne versucht bei „Aktenzeichen XY“ mit deiner Hilfe ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. Die Kriminalpolizei Braunschweig ist am Mittwoch auch mit dabei.

Die Kripo-Beamten aus Braunschweig versuchen mithilfe eines fiktiven Falls auf eine ziemlich dreiste – und vor allem kostspielige – Abzocke aufmerksam zu machen. Was dich bei „Aktenzeichen XY“ erwartet, erfährst du hier.

„Aktenzeichen XY“ in Braunschweig: DAVOR solltest du dich in Acht nehmen

Ein Handwerker erhält einen Anruf. Am anderen Hörer: Ein vermeintlicher Anlageberater. Das Telefonat geht in eine bestimmte Richtung. Der Berater macht Werbung für eine vermeintlich aufstrebende Aktie. Eine Virtual-Reality-Firma aus dem Ausland werde gerade ganz groß – eine Anlage könne nur Gewinne versprechen. Mit 10.000 Euro gebe es ganze 3,2 Prozent Zinsen.

------------------------------------

Fakten zur Show „Aktenzeichen XY“:

  • läuft seit 1967 im ZDF
  • Moderator: Rudi Cerne
  • ungeklärte Kriminalfälle werden filmisch rekonstruiert
  • Zuschauer können Hinweise per Telefon oder im Internet abgeben

------------------------------------

Der Handwerker schlägt zu, doch die garantierten Zins-Gewinne bleiben zunächst aus. Einige Zeit später kommt allerdings die Wendung: Die fällige Summe wird dem Handwerker ausgezahlt. Also investiert er das Geld erneut. Denn es stehen Projekte an, wie Renovierungen am Haus oder neue Fahrzeuge für die Firma.

Und das nächste Angebot flattert ein: Der Mann könne seine Aktien verkaufen, doch erst müsse er noch ein letztes Mal investieren...

Schneeballsystem bei „Aktenzeichen XY“ in Braunschweig

Um den Deal eingehen zu können, schöpft der Handwerker den Kreditrahmen seiner Firma aus. Und wie es kommen musste, sieht er von seinem Geld nichts mehr wieder. 190.000 Euro sind weg.

+++ Braunschweig: Nach dreistem Diebstahl – Inhaber will sich nicht unterkriegen lassen! „Jetzt erst recht“ +++

Der gutgläubige Handwerker ist auf Betrüger reingefallen. Die Masche dahinter: Vermutlich ein Schneeballsystem so die Polizei Braunschweig.

------------------------------------

Mehr Themen aus Braunschweig:

------------------------------------

Die Kripo Braunschweig will mit dem Präventionsfilm am Mittwoch über eine dreiste Betrugsmasche aufklären, die gigantische Schäden hinterlässt. In Deutschland, Österreich und in der Schweiz alleine werden so zweistellige Millionenbeträge erbeutet – und das jedes Jahr.

„Aktenzeichen XY“ zeigt auch ungeklärten Fall aus Hannover

In Hannover geht es bei „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch dagegen um ein „echtes“ Verbrechen. Knapp ein Jahr nach der Tötung eines Obdachlosen in der Stadt fehlt von dem Täter oder den Tätern weiterhin jede Spur. Der Mann (54) war am frühen Morgen des 6. Juli 2021 leblos auf einer Bank am Rand des Stadtwaldes Eilenriede entdeckt worden.

Eine Anwohnerin hatte ihm am Abend vorher noch gegen 23 Uhr eine Suppe zu seiner Parkbank gebracht, wie es in der Ankündigung der TV-Sendung heißt. Danach habe der Mann geschlafen, irgendwann sei er mit einem Messer mehrmals von hinten attackiert worden und habe tödliche Verletzungen an Nacken, Hals und Oberkörper erlitten.

Die Kripo Hannover sucht Zeugen, die in der Nacht zum 6. Juli 2021 an der Parkbank vorbeigegangen sind, sich aber bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben.

Beide Filme kannst du am Mittwoch um 20.15 Uhr sehen. (jko, dpa)