Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Weihnachtsmarkt 2022 ohne Glühwein? Das sagt die Stadt

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Wie schön unsere Löwenstadt ist, siehst du im Video!

Wenn ein Lichtermeer den Burgplatz erleuchtet, es überall nach Glühwein, gebrannten Mandeln und Schmalzgebäck duftet und sich Besucher dicht an dicht ihre Wege suchen, kann das nur eins bedeuten: Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt entfaltet wieder seinen Charme.

Im vergangenen Jahr konnte der Weihnachtsmarkt trotz Corona-Pandemie wieder stattfinden – allerdings mit Einschränkungen. Für 2022 stehen die Chancen aber gut auf einen Weihnachtsmarkt wie vor Corona. Eigentlich. Wären da nicht die neuen Herausforderungen. Steigende Energiekosten treiben auch die Stadt Braunschweig um. Welche Folgen könnte das haben? News38 hat beim Stadtmarketing nachgefragt.

Braunschweiger Weihnachtsmarkt wie vor Corona? Chancen stehen gut

Erst vor wenigen Tagen war der Weihnachtsmarkt Thema bei der Verwaltung und dem Wirtschaftsausschuss. Dort hieß es: Der Markt soll stattfinden, die Verträge seien bereits mit den Marktleuten geschlossen. Der Wunsch: Die abgespeckte Version unter 2G-Bedingungen soll der Vergangenheit angehören. Vorausgesetzt, es gebe keine neue Corona-Welle im Herbst. Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens zeigte sich zumindest vorsichtig optimistisch (mehr liest du hier).

Allerdings müssen sich Veranstalter und Schausteller in diesem Jahr noch mit einem anderen Problem befassen: Die explodierenden Energiekosten. Alle sind dazu aufgerufen, Energie zu sparen. Doch wo gibt es da überhaupt Potential beim Weihnachtsmarkt? Ein wichtiger Aspekt ist die Beleuchtung. Schließlich lebt auch der Braunschweiger Weihnachtsmarkt vom Lichtermeer.

Weihnachtsmarkt in Braunschweig
Mit einer jahrhundertealten Tradition gehört der Weihnachtsmarkt in Braunschweig zu den ältesten Märkten in Niedersachsen. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa | Ole Spata

Mehr News aus Braunschweig:

Braunschweig: Comedian lädt Fans von eigener Show aus – „Kann nicht empfehlen zu kommen“

Galeria Braunschweig: Neuer Laden steht in den Startlöchern – das Konzept kennst du schon

Braunschweig: Tote Fische treiben in der Oker – jetzt gibt es einen Verdacht


Energiesparen auf dem Weihnachtsmarkt? Diese Maßnahme gibt es bereits in Braunschweig

Die gute Nachricht: Das Stadtmarketing hat bei der Beleuchtung bereits 2013 auf LED umgestellt. Auch die meisten Schausteller würden LED-Lampen nutzen. Doch es gibt noch andere hohe Energieverbraucher auf Weihnachtsmärkten. Wie unser Partnerportal Thüringen24 berichtet, verzichtet Erfurt in diesem Jahr beispielsweise auf eine Eisbahn, um Energie zu sparen.

Und wie sieht’s mit dem wohl beliebtesten Weihnachtsmarkt-Getränk aus? Glühwein geht wohl nirgends so häufig über die Theken wie zur Weihnachtszeit. Aus der thüringischen Stadt Jena hieß es beispielsweise, dass ein Verbot von Glühwein eine letzte Maßnahme sein könnte, um Energie zu sparen. Doch das würde dann einer Absage des Weihnachtsmarktes sehr nahe kommen. Heißt wohl: Glühwein-Verzicht nur als letztes Mittel.

+++Braunschweig: Zuwachs im Kultviertel! DIESER Laden will den Kiez aufmischen+++

Glühwein-Verbot? Das sagt das Braunschweiger Stadtmarketing zu dem Thema

Was sagt die Löwenstadt zu dem Thema? Das Stadtmarketing drückt sich auf Nachfrage von News38 noch vage aus. Als Veranstalter würde man sich natürlich mit den Auswirkungen der aktuellen Krise auf den Weihnachtsmarkt und die Adventszeit befassen, damit eine rechtzeitige Reaktion möglich sei. „Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten“, heißt es. „Da es eine bundesweite Frage ist, brauchen wir zu gegebener Zeit ein bundeseinheitliches Vorgehen“, macht das Stadtmarketing deutlich.