Veröffentlicht inBraunschweig

Braunschweig: Notfall-Einsatz an den Gleisen! Bahn-Strecke gesperrt

Braunschweig
Wegen eines Notfall-Einsatzes in Braunschweig Riddagshausen kommt es zu massiven Verspätungen der Züge. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

In Braunschweig Riddagshausen hat es am frühen Montagmorgen einen Notfall-Einsatz an den Gleisen gegeben.

Aufgrund des Einsatzes war die Bahnstrecke zwischen Braunschweig und Helmstedt am Montagmorgen gesperrt.

Braunschweig: Massive Zugausfälle wegen Notfall-Einsatz

Das berichtet die „Braunschweiger Zeitung“. Aufgrund des Einsatzes fielen deshalb die Regio-Bahnen zwischen Braunschweig und Magdeburg aus. Fernzüge der Deutschen Bahn (DB) haben zudem erstmal nicht mehr am Braunschweiger Hauptbahnhof gehalten, wie die DB auf Twitter mitteilt.

Die Züge wurden aber umgeleitet – zwischen Königslutter und Braunschweig ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet worden. Auch der Halt am Helmstedter Bahnhof musste zwischendurch entfallen. Der IC zwischen Leipzig und Emden fuhr eine Umleitung über Wolfsburg.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Tweet der Deutschen Bahn.

Notfall-Einsatz in Braunschweig: Diese Züge der DB haben Verspätung

Zwei IC-Züge der Deutschen Bahn, die am Montagmorgen über Braunschweig fahren wollten, mussten umgeleitet werden – und kamen verspätet ans Ziel, wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet.


Mehr aus Braunschweig:


Der IC nach Leipzig kam in Helmstedt mit 45 Minuten Verspätung an. Wer von Dresden nach Köln fuhr, kam erst um 9.15 Uhr ans Ziel.

+++ Braunschweig: Polizei durchsucht mehrere Wohnungen – wem die Beamten auf der Spur sind +++

Inzwischen ist die Sperrung aber wieder aufgehoben und die Fernzüge der Deutschen Bahn fahren wieder die gewohnte Strecke, wie die DB wieder auf Twitter mitteilte. Hier geht also alles wieder seinen gewohnten Weg.