Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Mann bricht in Tankumsee ein – als Helfer zu ihm eilen, geht das Unglück von vorn los

Gleich vier Menschen brachen durch das Eis des Tankumsees im Kreis Gifhorn.
Gleich vier Menschen brachen durch das Eis des Tankumsees im Kreis Gifhorn.
Foto: aktuell24

Isenbüttel. Auch der Tankumsee in Isenbüttel im Kreis Gifhorn war durch die Kälte am Wochenende zugefroren.

Doch die Eisdecke auf dem See im Kreis Gifhorn war nicht überall dick genug, um Menschen zu tragen – was jetzt gleich vier Personen zum Verhängnis geworden ist.

Kreis Gifhorn: Mann bricht durchs Eis auf dem Tankumsee

Es waren zunächst idyllische Bilder: Kinder und Erwachsene tobten auf dem Eis, spielten Hockey und genossen den Wintertag. Doch plötzlich knackte das Eis und ein Mann brach durch die fragile Eischicht.

Zwei Frauen eilten ihm zur Hilfe, doch das Eis gab auch unter ihnen nach. Sie landeten nur wenig später ebenfalls bis zur Brust im eisigen Wasser des Tankumsees.

Ein weiterer Mann wollte ihnen aus der Kälte heraushelfen, doch auch er brach ein.

Sie hatten Glück im Unglück: Sie konnten sich kurze Zeit später selbst aus dem eiskalten Wasser befreien. Als der Notdienst eintraf, hatten sich drei der quasi „schockgefrosteten“ Menschen schon auf den Weg nach Hause begeben – raus aus der kalten Kleidung, hinein in die heiße Badewanne.

------------------------------

Mehr Themen aus Gifhorn:

Kreis Gifhorn: Frau will Zigarette rauchen – plötzlich muss ein Polizeihubschrauber nach ihr suchen

Wolf in Gifhorn: Handelt es sich um mehrere Wölfe? – „Für die Kinder eine Bedrohung“

Gifhorn: Frau macht schockierenden Fund in Pappkarton – „Hätten die nächste Nacht nicht überlebt!“

------------------------------

Der zuletzt eingebrochene Mann wurde vom Rettungsdienst versorgt und mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht.

Kreis Gifhorn: Spaziergänger reagieren mit Unverständnis

Unverständnis herrscht bei den Spaziergängern am Tankumsee vor: „Ich finde das unverantwortlich den Kindern gegenüber, es ist einfach zu dünn, ich weiß nicht, wie man dieses Risiko eingehen kann“, sagte ein Passant. (vh)