Gifhorn 

Gifhorn: Frau wird vor Imbiss beleidigt – plötzlich gehen 30 Menschen aufeinander los

Die Polizei musste bei einer Auseinandersetzung mit 30 Personen Verstärkung anfordern. (Symbolbild)
Die Polizei musste bei einer Auseinandersetzung mit 30 Personen Verstärkung anfordern. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Die Videomanufaktur

Gifhorn. Aus einer kleinen Beleidigung ist am Samstagnachmittag in Gifhorn eine handfeste Prügelei mit 30 Beteiligten entbrannt.

Gifhorn: Nach Nichtigkeit – 30 Personen gehen aufeinander los

Nach Erkenntnissen der Polizei war eine Frau vor einem Imbiss beleidigt worden. Ein Familienmitglied stellte darauf den Täter zur Rede. Die Polizei traf ein, um die Streitigkeit zu klären. Damit hätte der Konflikt beigelegt sein könnnen....

Doch noch als die Beamten den Sachverhalt aufnahmen, versammelten sich auf beiden Konfliktseiten je 20 weitere Personen. Mindestens 30 Menschen gingen plötzlich mit Schlagstöcken aus Holz aufeinander los.

Die Polizisten mussten weitere Einsatzkräfte hinzurufen. Aus Braunschweig wurde Kräfte der Bereitschaftspolizei angefordert. Die Prügelei konnte beendet werden.

_____________

Mehr Themen aus der Region:

_____________

Gifhorn: Polizei stellt weitere „Tatmittel“ fest

Mehrere Verletzte lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Um weitere Spuren zu sichern, sperrte die Polizei die Braunschweiger Straße zwischen der Bahnhofstraße und der Poststraße ab.

Bei Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen konnten einige „Tatmittel“ festgestellt werden. „Zudem wurden fünf Beteiligte der Auseinandersetzung in Gewahrsam genommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet“, berichtet Polizeisprecher Christoph Nowak.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung müssen noch ermittelt werden. (mb)