Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Comeback an der B4! SIE sind wieder zurück

Comeback an der B4 im Kreis Gifhorn! (Archivbild)
Comeback an der B4 im Kreis Gifhorn! (Archivbild)
Foto: picture alliance/dpa | Stefan Sauer

Ausbüttel. Comeback an der B4 im Kreis Gifhorn!

Jahrelang mussten sie sich durch die deutsche Bürokratie kämpfen – doch jetzt ist Familie Schaak wieder zurück. Im Kreis Gifhorn können die Korbflechter endlich wieder ihren Familienbetrieb starten.

Kreis Gifhorn: Drei Jahre Odysee mit Happy End

Seit 30 Jahren arbeitet die Familie aus Mönchengladbach im Kreis Gifhorn: Erst verkauften und reparierten sie Körbe in Rötgesbüttel, dann in Ausbüttel. Immer von Ostern bis in den Herbst, wie die „Braunschweiger Zeitung“ schreibt.

--------------------------------

Das ist die Stadt Gifhorn:

  • Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Osten von Niedersachsen
  • hat 42.837 Einwohner (Dezember 2019) und ist 104,87 Quadratkilometer groß
  • wurde erstmals im Jahr 1196 schriftlich erwähnt
  • Bürgermeister ist Matthias Nerlich (CDU)

--------------------------------

Vor drei Jahren begann dann das Drama: Die Familie mussten die Zelte bei ihrem Verkaufsplatz an der L320 abbrechen – Anweisung des Landkreises. Doch nach jahrelangem Ärger mit dem Verwaltungsrecht, Anträgen, Verhandlungen und Gebühren dürfen die Korbflechter wieder starten.

+++ Kreis Gifhorn: Drama im Storchen-Nest! Babys von Fridolin und Mai sind tot +++

Korbflechter aus dem Kreis Gifhorn in der Nähe der B4

Jetzt findest du die Schaaks zwar nicht mehr direkt an der Bundesstraße 4, aber in Sichtweite, wie die berichtet. An der Kreisstraße 66 nach Isenbüttel am östlichen Dorfrand kannst du sie jetzt finden.

--------------------------------

Mehr Themen:

--------------------------------

Von wem die Familie allerdings immer unterstützt wurde, wieso sie ihren alten Platz räumen mussten und wie das ganze Drama im Detail aussah, erfährst du bei der . (jko)