Harz 

Harz: Sieben Streifenwagen verfolgen Golf-Fahrer – dann macht er einen Fehler

Gleich sieben Streifenwagen waren nötig, um einen Autofahrer aus dem Harz zu stoppen. (Symbolbild)
Gleich sieben Streifenwagen waren nötig, um einen Autofahrer aus dem Harz zu stoppen. (Symbolbild)
Foto: imago/Marius Schwarz

Wernigerode/Goslar. Ein Autofahrer hat sich im Harz eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Insgesamt sieben Streifenwagen aus zwei Bundesländern versuchten, das Auto aus dem Harz zu stoppen.

Harz: Wilde Verfolgungsfahrt bis nach Niedersachsen

Laut dem Polizeirevier Harz wollten Polizisten den VW Golf-Fahrer im Dornbergsweg in Wernigerode kontrollieren. Das war so gegen 3.20 Uhr.

+++ Braunschweig: Tanzen ohne Maske? Club startet 2G-Einlass – und kassiert direkt einen Shitstorm +++

Der Fahrer hatte darauf aber ganz offensichtlich keine Lust und Gab Gas anstatt zu bremsen. Laut Polizei raste er mit hohem Tempo durch den Landkreis Harz über Osterwieck nach Niedersachsen.

In Hahndorf hatte die Flucht, gegen 4 Uhr, ein Ende. Der 19-Jährige aus Osterwieck tappte in die Falle! Er bog vor einer Polizeisperre in einen Weg ab und fuhr an dessen Ende in die Leitplanke.

--------------

Mehr Harz-Themen:

--------------

Ein Drogentest verlief positiv. Die Polizei im Harz hat Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Außerdem haben die Beamten den Führerschein des jungen VW-Fahrers beschlagnahmt.

Harz: Streifenwagen-Unfall bei Verfolgung

Während der Verfolgung im Harz verunfallte außerdem ein Streifenwagen. Allerdings wurde hier niemand verletzt. Auch der Sachschaden soll nicht so hoch sein. (ck)