Harz 

Harz: Feuerwehr besorgt – wenn DAS nicht passiert, könnte es im Nationalpark gefährlich werden

Das ist der Harz

Das ist der Harz

Beschreibung anzeigen

Wernigerode. Das Feuer im Nationalpark Harz hat am Dienstag zahlreiche Einsatzkräfte auf Trab gehalten und den Verkehr der Brockenbahn kurzzeitig lahmgelegt – weil die Einsatzkräfte das Feuer sonst nicht hätten löschen können.

Seither laufen die Diskussionen, wie solche Szenarien im Harz zukünftig verändert werden können. Die Feuerwehr aus Sachsen-Anhalt hat jetzt einen Vorschlag gemacht.

Harz: Feuerwehr warnt vor DIESEN Gefahren

Die Einsatzkräfte wollen Löschwasserbehälter im Nationalpark installieren. Diese seien angesichts der Gefahrenlage von Bränden unumgänglich. Ansonsten müsse man zukünftig mit Bränden größeren Ausmaßes, Personenschäden und einem exorbitanten materiellen und personellen Aufwand bei der Brandbekämpfung rechnen, sagte der Chef des Landesfeuerwehrverbandes, Kai-Uwe Lohse, am Donnerstag.

---------------------

Das ist der Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

----------------------

Die fest installierten Löschwassertanks widersprechen laut Lohse zwar der auf Naturbelassenheit bedachten Philosophie des Nationalparks. Das sei auch verständlich, sagte Lohse.

Harz: Ein Problem bleibt beim Thema Löschwassertanks

Aus Perspektive der Brandbekämpfung seien sie aber sinnvoll und dringend nötig. Technisch sei das möglich. Die mitunter etwa 100 Kubikmeter umfassenden Tanks könnten sowohl unter- als auch oberirdisch installiert werden. Zu klären bliebe laut Lohse allerdings die Frage der Finanzierung.

---------------------

Mehr aus dem Harz:

---------------------

Erst am vergangenen Dienstag war im Nationalpark ein Brand ausgebrochen. Nach Polizeiangaben brannten mehrere Hektar. Die Brandursache ist weiter unklar.

Und die Einsatzkräfte sollten nicht zur Ruhe kommen. Am Donnerstag brannte es erneut im Nationalpark Harz. Dieses Mal betraf es eine 3000 Quadratmeter große Grasfläche unterhalb des Brockenplateaus. 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Das Feuer konnte immerhin schnell gelöscht werden.

Feuerwehr macht noch einen anderen Vorschlag für den Harz

Die Feuerwehr spricht aber nicht nur über Löschwasserbehälter. Auch eine andere Änderung sollte es im Nationalpark geben. Welche, liest du in diesem Artikel >>> (dpa)