Veröffentlicht inHarz

Harz: Immer mehr Urlauber zieht es nach Torfhaus – doch eine Sache könnte zum Problem werden

Das ist der Harz

Torfhaus. 

Der Harz ist schon immer ein beliebtes Ausflugsziel. In Zeiten der Corona-Pandemie hat er sogar noch einmal an Bedeutung gewonnen, schließlich war heimischer Urlaub lange Zeit die einzige Möglichkeit, um zu verreisen.

Doch auch in diesem Jahr zieht es viele Reisende in den Harz – obwohl Fernreisen wieder möglich sind. Das liegt auch daran, dass der Harz bemüht ist, immer neue Attraktionen als Touristen-Magnete zu schaffen. Doch in Torfhaus könnte es bald ein Problem geben.

Harz: So soll sich Torfhaus in der nächsten Zeit verändern

Torfhaus ist ein besonderes Fleckchen im Harz. Der Ortsteil ist nicht nur die höchstgelegene Siedlung Niedersachsens, sondern liegt quasi umringt vom Nationalparks Harz in einer kleinen Nutzungszone.

Kein Wunder, dass es viele Urlauber dort hinzieht. Und in den nächsten Monaten und Jahren soll dort noch einiges passieren. Ein besonderer Aussichtsturm soll beispielsweise dieses Jahr im Herbst an den Start gehen (mehr liest du in diesem Artikel). Für die nächsten Jahre ist außerdem ein neues Hotelresort in Planung, wie der „Harzkurier“ berichtet.

DAS könnte zu Problemen in Torfhaus im Harz führen

Doch mit all den neuen Anziehungspunkten könnte sich auch ein Problem ergeben: Parkplätze. Denn mehr Besucher bedeuten auch mehr Autos. Und für die sei gar nicht so viel Stellfläche da. Aktuelle gebe es eine Fläche, die für Parkplätze zur Verfügung steht, doch die sei vollends ausgeschöpft, berichtet der „Harzkurier“ weiter. Viel Spielraum gebe es aufgrund der Lage auch nicht.

—————-

Mehr aus dem Harz:

—————-

Allerdings spricht der Geschäftsführer der Nature Resort Investment GmbH davon, dass man noch eine geheime Lösung parat habe, quasi, wenn alle Stricke reißen. Die sei allerdings „unglaublich teuer“. Mehr verrät er aber nicht.

Erst einmal sollen außerdem andere Konzepte besprochen werden. Was beispielsweise zur Diskussion steht, kannst du auf www.harzkurier.de lesen. (abr)