Veröffentlicht inHarz

Harz: Touri-Frust in den Sommerferien! DAS können Urlauber nicht verstehen

Das ist der Harz

Im Urlaub steht eine Sache für viele an oberster Stelle: Essen! Gerade als Tourist möchte man im Besuchsort viele Möglichkeiten geboten bekommen. Doch im Harz sorgt dieses Thema derzeit für viel Ärger.

Harz-Urlauber sind frustriert wegen des Gastronomie-Angebots vor Ort. Mitten in den Sommerferien würde man damit doch am wenigsten rechnen…

Harz: Frustrierte Urlauber in den Sommerferien

Im Südharz gab es während der Ferien immense Probleme. Viele Lokale machten dicht – und das zum Teil sogar mehrere Wochen. Der Grund: Urlaub. Auch sie haben es sich verdient. Aber mitten in den Ferien, an denen sich die Touristen dort häufen?

Für Betreiber eigentlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt, könnte man meinen. Denn wenn die Besucherzahlen steigen, haben die Restaurants auch mehr potenzielle Kunden. Doch auch Gastronomen wollen mit ihren Familien eine Auszeit nehmen.

Harz Bad Lauterbeg
Unter anderem in Bad Lauterberg sind Harz-Touristen aufgebracht (Symbolbild)… Foto: imago images/Werner Otto

Das wiederum fällt für Touristen übel aus, die frustriert vor verschlossener Tür stehen. In Bad Lauterberg waren während der Sommerferien sogar gleich vier Restaurants gleichzeitig im Urlaub, wie der Harzkurierberichtet.

Gastronomen im Harz nehmen eine Auszeit

Einzelne Besucher beschwerten sich bei der Touristeninfo. Das schlägt vor allem für Organisationen wie den Förderkreis Königshütte bitter auf – hier wird viel getan, damit Gäste kommen, wie der Förderkreis dem Blatt erklärte. Ein Ort braucht Gastronomie ganz besonders, um für die Touristen attraktiv zu sein.


Das ist der Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

Bei den Schlangen vor Restaurants und der Erfahrung mit geschlossenen Lokalen befürchtet der Förderkreis ein negatives Fazit bei Besuchern. Diese könnten nicht mehr wiederkommen wollen und auch anderen Menschen aktiv von dem Ort abraten. Einzelne Dienstleister und Inhaber berichten von einer dringend benötigten Auszeit, vor allem nach der belastenden Corona-Pandemie. Besucher hätten zum Teil kein Verständnis, würden beleidigend werden und sich beschweren.

Konfliktpotential in Bad Lauterberg im Harz

Inhaber würden rechtzeitig Urlaub bei der Stadt ankündigen, die sich um eine gute Organisation kümmern sollten, sagt beispielsweise ein Pizzeria-Chef. „Die Stadt sollte vorausschauend für 2023 agieren und das Gespräch mit den Gastronomen suchen“, so der Geschäftsführer vom Hotel Riemann zum Harzkurier.

Harz
Eine Gruppe Wanderer in Bad Sachsa im Harz. Foto: Picture Alliance

Doch Stadtmarketingleiter Hartmann ist anderer Ansicht: „Die Stadt bzw. das Stadtmarketing hat keinen direkten Einfluss auf Öffnungs- und Urlaubszeiten der Betriebe. Entsprechende Absprachen können die Gastronomen nur untereinander treffen.“ Auch die Inhaberin vom Café und Restaurant Movement sieht das anders, denkt, dass Gastronomen die Thematik unter sich klären sollte.

+++ Harz: Aufatmen! Vor diesem Szenario hatten viele Angst +++

Auch Bad Sachsa hatte über die Sommerferien Schwierigkeiten mit vielen geschlossenen Restaurants – was hier jedoch mehr an nicht erfolgter Koordination oder Kommunikation gelegen hatte.


Mehr News aus dem Harz:


Was die Leiterin der Tourist-Information (TI) und der Gemeine Walkenried noch gesagt hat, erfährst du beim „Harzkurier“.

Auch das bewegt die Region: In der Nähe von Goslar wurde ein Mann am Montag tot aus einem Teich geborgen. Vor Ort spielten sich dramatische Szenen ab (mehr dazu hier).