Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Schwerer Unfall auf B244 – Behinderungen im Schichtverkehr

Bei einem schweren Unfall auf der B244 im Kreis Helmstedt ist ein Mann verletzt worden. Er landete mit seinem Bulli nach einem Überschlag neben der Fahrbahn.
Bei einem schweren Unfall auf der B244 im Kreis Helmstedt ist ein Mann verletzt worden. Er landete mit seinem Bulli nach einem Überschlag neben der Fahrbahn.
Foto: Feuerwehr Grasleben

Grasleben. Schwerer Unfall im Kreis Helmstedt!

Die Feuerwehren Querenhorst und Grasleben (Helmstedt) wurden am frühen Dienstagmorgen auf die B244 gerufen.

Kreis Helmstedt: Schwerer Unfall auf B244

Zwischen Querenhorst und Groß Sisbeck war ein Bulli-Fahrer gegen 3.30 Uhr von der Fahrbahn abgekommen – wieso ist noch unklar. Zum Unfallzeitpunkt herrschte an der Unfallstelle dichter Nebel.

+++ Frühling gibt Mini-Comeback – diese Tage solltest du dir merken +++

Der VW überschlug sich und blieb hinter der Leitplanke auf der Seite im Straßengraben liegen, berichtet die Feuerwehr Grasleben.

Der alleinbeteiligte Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Immerhin konnte er noch selbst aus dem demolierten Bulli klettern. Nachdem die Feuerwehr ihn betreute, brachte der Rettungsdienst den Mann ins Krankenhaus.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Die B244 war während des Einsatzes gut zwei Stunden gesperrt. Das führte zu leichten Problemen im Schichtverkehr.

Kreis Helmstedt: eCall ruft die Feuerwehr

Den Notruf hatte der VW übrigens selbständig per eCall abgesetzt. eCall ist ein von der Europäischen Union vorgeschriebenes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge, das die Hersteller seit gut drei Jahren in alle neuen Modelle von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen einbauen müssen. (ck)