Niedersachsen 

A2 bei Helmstedt: Winter-Wetter sorgt für Frust bei Lkw-Fahrern – „Chaotische Verhältnisse sind unbeschreiblich“

Ein Lkw hatte sich gedreht und versperrte die Autobahn.
Ein Lkw hatte sich gedreht und versperrte die Autobahn.
Foto: Matthias Strauß

Auch am Freitagmorgen sorgen Eis und Schnee auf der A2 weiterhin für chaotische Verhältnisse.

Querstehende Lkw, spiegelglatte Straßen und kaum eine Möglichkeit für die Rettungskräfte, sich einen Weg zu bahnen. Auf der A2 bei Helmstedt hat es am Freitagmorgen wieder lange Staus gegeben.

Vor allem die Lkw-Fahrer haben die "Schnauze voll", wie sie selbst sagen.

Schnee und Eis sorgt für querstehende Lkw auf A2 bei Helmstedt

Zwischen Hannover und Berlin blieben immer wieder Lkw liegen, so auch in der Nähe der Raststätte Börde Süd. Hier stellte sich auf glatter Fahrbahn ein Sattelzug quer. Daraufhin staute sich der Verkehr zwischen Marienborn/Helmstedt und Irxleben teilweise auf rund 20 Kilometer. Aktuell gibt es hier immer noch rund 12 Kilometer Stau (Stand 10.45 Uhr).

Die Laster standen auf allen drei Spuren, teils war zusätzlich der Standstreifen blockiert. Eine Rettungsgasse wurde nicht gebildet.

Lkw-Fahrer sauer über Straßenverhältnisse und andere Fahrer

Betroffene Lkw-Fahrer haben gegenüber einem Reporter von news38 ihrer Wut freien Lauf gelassen.

>> Die Wetterlage in Niedersachsen hier nachlesen!

„Die chaotischen Verhältnisse hier sind unbeschreiblich. (...) Das ist seit Sonntag, dass die Verhältnisse sind. Das gibt's gar nicht! Und eigentlich war angesagt, dass die linke Spur frei ist, da habe ich mich extra auf die mittlere Spur eingereiht, um die frei zu halten für die Rettungskräfte. Dann kommt der Abschleppwagen links und hinter ihm die ganzen Lkw. Naja, was soll man da machen“, sagt ein erboster Fahrer am Freitagmorgen gegenüber news38.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Andere regen sich ebenfalls vor allem über die fehlende Rettungsgasse auf, die von anderen Lkw-Fahrern blockiert wird.

„Da ist eine Frechheit. Aber was will man machen, solche gibt es halt“, meint ein Fahrer. Er und viele andere stehen bereits seit über einer Stunde auf der A2 und kommen nicht voran.

Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h angeordnet

Die Polizei hat die Höchstgeschwindigkeit auf der A2 auf 60 Km/h heruntergesetzt. Und appelliert an alle Auto- und Lkw-Fahrer: Die Rettungsgasse muss frei bleiben.

Zum einen rettet sie Menschenleben, zum anderen ist auch der Stau schneller vorbei, wenn die Einsatzkräfte durchkommen und querliegende Lkw abschleppen können.

Hier findest du alle Infos zu aktuellen Staus auf der A2. (fb)