Niedersachsen 

Hannover: Mann (30) steht an Haltestelle – plötzlich wird er Opfer eines brutalen Hinterhalts

Ein Mann steht an einer Haltestelle in Hannover. Nichtahnend, dass er gleich Opfer einer brutalen Attacke aus dem Hinterhalt wird. (Symbolbild)
Ein Mann steht an einer Haltestelle in Hannover. Nichtahnend, dass er gleich Opfer einer brutalen Attacke aus dem Hinterhalt wird. (Symbolbild)
Foto: imago/Westend61

Hannover. Brutale Attacke in Döhren in Hannover!

Ein 30-Jähriger wartete an der Stadtbahnhaltestelle Fiedelerstraße im hannoverschen Stadtteil Döhren, als er plötzlich Opfer eines hinterhältigen Angriffs wurde. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Hannover: Brutale Attacke aus dem Hinterhalt

Der 30-Jährige stand am Sonntagabend gegen 20.50 Uhr an der Haltestelle, als er aus dem Hinterhalt angegriffen wurde. Wie die Polizei berichtet, sollen zwei Unbekannte den Mann von hinten angegriffen, geschlagen und mit einem Messer bedroht haben.

Die Täter sollen den 30-Jährigen aufgefordert haben, ihnen seine Wertsachen zu geben. Doch das habe der Mann aus Laatzen verweigert. Daraufhin haben die Unbekannten laut Polizei auf den Mann eingeschlagen, ihn zu Boden geschubst und ausgeraubt.

Einer der beiden Täter sei auf dem Fahrrad in unbekannte Richtung geflüchtet. Der andere wiederum soll sich in Richtung eines Lebensmittelmarktes in der Straße „An der Wollebahn“ aus dem Staub gemacht haben. Noch am gleichen Abend habe sich der 30-Jährige auf den Weg zum Polizeikommissariat Döhren gemacht und Anzeige erstattet.

------------------------------

Mehr News:

--------------------------------

Polizei bittet um Mithilfe: Hast du etwas gesehen?

Die Polizei habe daraufhin sofort die Suche nach den Tätern gestartet – vergeblich. Deshalb bitten die Beamten nun die Bevölkerung um Hilfe.

So werden die zwei Männer beschrieben:

  • der erste Tatverdächtige: circa 1,80 Meter groß, muskulös, trug ein dunkles Oberteil, eine rote Jacke und einen Mund-Nasen-Schutz; den Tatort soll er mit einem weißen Fahrrad der Marke Bulls verlassen haben
  • der zweite Tatverdächtige: circa 35 Jahre alt, 1,70 Meter groß, trug zum Tatzeitpunkt eine blaue Adidashose und eine blaue Jacke

+++ VW macht gemeinsame Sache mit Aral! Der Konzern verfolgt ein ambitioniertes Ziel +++

Der 30-Jährige wurde laut Polizei bei dem Angriff leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Ein Atemalkoholtest ergab außerdem, dass der Mann aus Laatzen mit 1,75 Promille unterwegs war.

Wenn du am Sonntagabend etwas Verdächtiges beobachtet hast, kannst du dich bei der Polizei Hannover-Döhren melden: 0511/109-3617. (red)