Niedersachsen 

A7 bei Hannover: Beifahrer bei Unfall schwer verletzt – dann kommt Erschütterndes an Licht

Auf der A7 bei Hannover hat es einen schweren Unfall gegeben. (Symbolbild)
Auf der A7 bei Hannover hat es einen schweren Unfall gegeben. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

A7. Auf der A7 bei Hannover ist es am Dienstagnachmittag zu einem schlimmen Unfall gekommen. Dabei wurde ein Mann schwer verletzt.

Zwischen den Anschlussstellen Altwarmbüchen und Kirchhorst in Fahrtrichtung Kassel ist auf der A7 ein Auto von hinten auf einen Sattelschlepper aufgefahren.

Auf A7 bei Hannover kommt es zum Crash

Der Fahrer (24) blieb dabei unverletzt, ebenso der Lkw-Fahrer. Weniger Glück hatte der Beifahrer (36).

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Er zog sich nach Angaben der Polizei schwere Kopfverletzungen zu und musste in eine Klinik gebracht werden.

Autofahrer soll Lkw übersehen haben

Der Unfall soll sich ereignet haben, weil der 24 Jahre alte Fahrer den auf der Mittelspur fahrenden Lkw übersehen hat.

Denn der Autofahrer war mit seinem Sportwagen auf der linken Überholspur unterwegs und wollte anscheinend die Spur wechseln.

Er lenkte sein Auto unmittelbar nach rechts und fuhr ungebremst in das Heck des Sattelzuges. Bei dem Zusammenstoß wurde das Auto stark deformiert.

24-Jähriger war ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Später kam heraus, dass der 24-Jährige ohne Fahrerlaubnis hinterm Steuer saß und der Beifahrer eine geringe Menge Betäubungsmittel dabei hatte.

Die Polizei ermittelt gegen den 24-Jährigen nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der 36-jährige Beifahrer wird sich wegen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Es entstand ein Gesamtschaden von rund 22.000 Euro. (fb)