Niedersachsen 

Niedersachsen: Verheerender Brand! 59-Jähriger wurde Opfer eines Gewaltverbrechens – ER wird verdächtigt

In Göttingen kam es zu einem schweren Brand in einem Einfamilienhaus. (Symbolbild)
In Göttingen kam es zu einem schweren Brand in einem Einfamilienhaus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Die Videomanufaktur

Göttingen. Am Mittwoch hat es ein Todesopfer bei einem Brand in Niedersachsen gegeben!

Am Mittwochnachmittag kam es in Göttingen (Niedersachsen) zu einem verheerenden Brand in einem Einfamilienhaus. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte anschließend einen Toten.

Niedersachsen: Brandursache ist bisher unbekannt

Am Mittwoch brannte in Göttingen im Buchenweg ein Einfamilienhaus. Im Erdgeschoss des Gebäudes brach am frühen Nachmittag gegen 14.20 Uhr ein Feuer aus. Bisher konnte die Ursache für den Ausbruch des Feuers noch nicht geklärt werden.

Ein Zeuge entdeckte den Brand und alarmierte die Einsatzkräfte. Bei den Löscharbeiten fanden Leute der Feuerwehr einen leblosen Mann in der noch brennenden Doppelhaushälfte. Ein Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen.

Bei dem Toten handelt es sich um den 59-jährigen Eigentümer des Hauses. Am Freitag gibt die Staatsanwaltschaft Göttingen bekannt, dass ein Gewaltverbrechen vorläge.

Eine noch am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft Göttingen angeordnete Obduktion bestätigte den bereits während der Leichenschau am Brandort aufgekommenen ersten Verdacht.

Laut rechtsmedizinischem Untersuchungsergebnis verstarb der 59-Jährige an einer massiven Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper.

Niedersachsen: Sohn wird verdächtigt

Im Verdacht steht der Sohn des 59-Jährigen aus Niedersachsen. Am Donnerstagnachmittag nahm die Polizei den 29 Jahre alten Sohn des Mannes im Stadtgebiet fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der dringend Tatverdächtige am Freitag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

---------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

VW will schon ab 2025 das Fahren revolutionieren – mit diesem Modell

Braunschweig: Mann entdeckt seltsame Halle – „Was macht man damit?“

Wetter: Junge (9) vom Blitz erschlagen – er starb bei seiner Lieblingsbeschäftigung

---------------------------

Der erließ U-Haftbefehl gegen den bereits polizeilich bekannten Göttinger wegen Totschlags.

+++ Niedersachsen: 31-Jähriger weicht Reh aus – nun schwebt er in Lebensgefahr +++

Für die weiteren Ermittlungen wurde im Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Göttingen eine aus 15 Beamten besehende Mordkommission eingerichtet. Mutmaßliches Motiv: Familiärer Konflikt. (cm/ldi)