Niedersachsen 

Hannover: Frau (41) randaliert gleich mehrfach im Rotlichtviertel – als die Polizei hinzukommt, wird es richtig hässlich

Die Polizei Hannover hat eine Randaliererin in der Innenstadt von Hannover festnehmen müssen. (Symbolbild)
Die Polizei Hannover hat eine Randaliererin in der Innenstadt von Hannover festnehmen müssen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Einsatz-Report24

Hannover. Eine Frau (41) hat in Hannover für Randale gesorgt.

Am Freitagmittag geriet sie zunächst mit einem 49-Jährigen in Streit. Doch das war erst der Anfang der wilden Tour durch das Rotlichtviertel von Hannover.

Hannover: Frau randaliert in der City

Der Grund für den Streit: Sie halte sich unberechtigterweise auf dem Hinterhof eines Grundstücks an der Reitwallstraße im Rotlichtviertel von Hannover auf. Anstatt dem Grundstücksverweis nachzukommen, warf die Randaliererin allerdings eine Plastikflasche gegen den BMW des Mannes und trat gegen die Autotür.

Der rief die Polizei hinzu, die der Frau einen Platzverweis erteilten und sie des Grundstücks verwiesen.

Nur 20 Minuten später fiel die Frau dann schon erneut auf. In der Knochenhauerstraße an der Einmündung „Goldener Winkel“ trat sie einem Mann mittleren Alters brutal von hinten in die Kniekehlen. Der Mann wurde dadurch vermutlich leicht verletzt, entfernte sich aber vor Aufnahme der Personalien vom Tatort.

Polizei Hannover will Frau festnehmen – dann wird es hässlich

Zum Glück waren die Polizisten zu diesem Zeitpunkt noch in der Nähe. Sie nahmen die 41-Jährige in Gewahrsam, um weitere Schäden zu verhindern. Das gefiel der Randaliererin gar nicht: Sie wehrte sich gegen die Ingewahrsamnahme und trat nach den Einsatzkräften sowie gegen den Streifenwagen und beschädigte ihn so am Kotflügel. Außerdem warf sie lautstark mit Beleidigungen um sich und bedrohte eine Polizeibeamtin.

---------------------------

Mehr Themen:

---------------------------

Das Verhalten der Frau soll jetzt Konsequenzen haben: Gegen sie wird nun ermittelt wegen versuchter Sachbeschädigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlichen Angriffs, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Polizei Hannover sucht Zeugen – kannst du helfen?

Zeugen, die Angaben zu den Vorfällen machen können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0511 109-2820 zu melden. Auch der mutmaßlich verletzte Mann (Knochenhauerstraße) wird gebeten, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen. (red)