Niedersachsen 

Niedersachsen: Angler entdeckt Toten am Ufer – Polizei hat tagelang nach ihm gesucht

Niedersachsen: Ein Angler fand am Dienstag einen leblosen Körper in der Weser.
Niedersachsen: Ein Angler fand am Dienstag einen leblosen Körper in der Weser.
Foto: IMAGO / Peter Schickert

Hann.Münden. Ein Angler hat am Ufer der Weser bei Hann. Münden in Niedersachsen am Dienstag einen schrecklichen Fund gemacht.

Ein Körper trieb leblos vor einer Buhne im Wasser. Für den Toten kam jede Hilfe zu spät.

Es handelt sich bei dem Toten um einen 24 Jahre alten Mann aus Hann. Münden.

Niedersachsen: Schon am Samstag trieb der Mann wohl leblos in der Weser

Die Polizei vermutet, dass es sich um denselben Mann handelt, den Zeugen bereits am Samstag, den 14. April in der Weser haben treiben sehen. Es wurde eine großangelegte Suchaktion durchgeführt – aber ohne Erfolg.

Jetzt wurde der 24-Jährige allem Anschein nach gefunden. Wie es zu dem Unglück aber kommen konnte, ist noch nicht abschließend geklärt. Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass es sich um eine Gewalttat handeln könnte. Die Polizei vermutet eher einen tragischen Unglücksfall oder Unfall. Auch ein Suizid sei nicht auszuschließen.

-----------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Bosse kann es kaum noch erwarten: „Hab so Bock!!“

Lotto Niedersachsen: Glückspilz gewinnt 100.000 Euro – doch bislang fehlt vom Spieler jede Spur

Region Hannover: Schlimmer Frontalzusammenstoß – Mann (81) stirbt, zwei weitere Verletzte

Hannover: Frau stiehlt Rolex von Seniorin (72) – erkennst du die Diebin auf diesem Phantombild?

-----------

Die freiwillige Feuerwehr hat den Leichnam des 24-Jährigen geborgen. Sein Mitbewohner hatte ihn erst wenige Stunden zuvor als vermisst gemeldet. (bp)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.