Niedersachsen 

Harz: Irre Überraschung! Plötzlich treffen Wanderer auf SIE

Harz: Wanderer treffen auf tierische Besucher. (Symbolbild)
Harz: Wanderer treffen auf tierische Besucher. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Stefan Noebel-Heise

Na, was für eine Überraschung im Harz!

Wanderer treffen plötzlich auf tierische Besucher, die im Harz einen ziemlich wichtigen Job erfüllen.

Harz: Irre Überraschung! Plötzlich treffen Wanderer auf SIE

Auf dem Brocken weidet im Herbst wieder das traditionsreiche Harzer Höhenvieh. Es handelt sich dabei um eine „alte Harzer Rasse, die genau für dieses Gebiet bestens geeignet ist. Sie halten dem Wetter stand und fressen dieses nicht ganz so saftige Gras“, erklärt Dr. Gunter Karste vom Nationalpark Harz.

Die Rinder sollen dafür sorgen, dass auf dem höchsten Berg im Harz mehr seltene Pflanzen wie Brocken-Anemonen wachsen können. Das gelingt den Rindern, indem sie dort das Gras fressen und so Lebensraum für bedrohte Arten schaffen.

In den vergangenen zwei Jahren zeigte sich nach Angaben des Nationalparks Harz, dass die Rinder als natürliche Rasenmäher das Gras auf dem Brocken reduzieren und die Grasnarbe durchtreten.

-------------------------

Mehr Themen aus dem Harz:

-------------------------

Das ist für den Naturschutz gut, weil grasfreie Standorte dann mit Anemonen oder Besenheide bepflanzt werden können, wie Karste erklärte, der im Nationalpark Harz für das Projekt zuständig ist. Ziel sei es, bedrohte Arten auf dem Brockenplateau vor dem Aussterben zu bewahren. (dpa/vh)

++ Wolfsburg: Nur noch für Geimpfte offen? Jetzt spricht die Tafel! ++

Harz: Mit Mini-Einsatz! Lottospieler räumt beim Eurojackpot richtig ab

Jubel im Harz! Dort dürften am Wochenende ordentlich die Sektkorken geknallt haben. HIER erfährst du, worum es geht >>>