Niedersachsen 

Carsten Maschmeyer: Überraschendes Foto – so hast du den Milliardär noch nie gesehen

Carsten Maschmeyer hat bei instagram nicht nur ein altes Foto von sich gepostet, sondern auch einen politischen Appell geschrieben. (Archivbild)
Carsten Maschmeyer hat bei instagram nicht nur ein altes Foto von sich gepostet, sondern auch einen politischen Appell geschrieben. (Archivbild)
Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

München. Carsten Maschmeyer setzt sich für Kinder und Jugendliche ein.

In dem Zusammenhang hat Carsten Maschmeyer auch mal im privaten Foto-Archiv gewühlt – und ist fündig geworden.

Carsten Maschmeyer postet altes Foto und wird politisch

Der Unternehmer hat den Schulstart in Bayern zum Anlass für einen vorgezogenen „Throwback“ genommen. Bei Instagram hat Carsten Maschmeyer ein Schwarz-Weiß-Foto von sich gepostet, von seiner Einschulung in den 60er Jahren. Inklusive Schultüte, natürlich.

Gleichzeitig wird der 62-Jährige ernst und politisch. „Wir haben im letzten Jahr gesehen, dass der Zugang zu uneingeschränkter Bildung leider nicht selbstverständlich ist“, schreibt der Milliardär mit Blick auf die Corona-Pandemie.

+++ Veronica Ferres mit ernsten Worten: „Für einen Moment innehalten“ +++

Umso wichtiger sei es, dass dieses Schuljahr alles daran gesetzt wird, dass junge Menschen ausnahmslos die Kitas, Schulen und Universitäten besuchen dürfen, so Carsten Maschmeyer. „Bildung ist die grundlegende Voraussetzung für uns alle, im Leben selbstbestimmt voran zu kommen und einen sozialen Aufstieg zu erzielen.“

-----------------

Mehr über Carsten Maschmeyer:

-----------------

Carsten Maschmeyer: Das ist sein Appell!

Für die kommende Bundesregierung gelte daher, dass Bildung absolute Priorität hat. „Der Ausbau der digitalen Angebote in Schulen und Universitäten sowie die Qualität der Lehrpläne gehört auf den Prüfstand“, findet der Unternehmer.

+++ „Die Höhle der Löwe“: DAS gab es noch nie! Vox führt Neuerung ein +++

Am Ende sei es diese Generation, die durch innovative Gründungen unser aller Zukunft sichere, schreibt Carsten Maschmeyer. (red)