Niedersachsen 

Hannover: Huch! Mercedes-Pick-Ups überfüllen plötzlich das Messe-Gelände – das ist der Grund

Auf dem Messegelände in Hannover stehen zahlreiche Pick-Ups von Mercedes. Warum, verraten wir dir hier.
Auf dem Messegelände in Hannover stehen zahlreiche Pick-Ups von Mercedes. Warum, verraten wir dir hier.
Foto: Demy Becker/dpa

Hannover. Wer aktuell am Messegelände in Hannover vorbeikommt, wird sich wohl im wahrsten Sinne des Wortes umgucken.

Denn dort stehen zahlreiche Pick-Ups von Mercedes-Benz. Doch was machen die Modelle auf dem Messegelände in Hannover? Das verraten wir dir hier.

Hannover: Darum stehen zahlreiche Mercedes Pick-Ups auf dem Messegelände

Was auf den ersten Blick für Passanten interessant wirkt, ist für Autobauer wie Mercedes eigentlich ziemlich bitter.

Denn die Pick-Ups stehen nicht etwa dort, weil Mercedes die Modelle ausstellen will – sondern, weil sie schlichtweg nicht verkauft werden können. Sie sind nämlich noch gar nicht fertig. Und werden es vermutlich in der nächsten Zeit auch nicht. Es fehlt nämlich ein wichtiges Teil: Halbleiter.

+++Hannover: Mysteriöses Beben lässt Fenster wackeln – das steckte dahinter+++

Ein Problem, das gerade die ganze Automobilbranche in Atem hält und auch vor Mercedes nicht Halt macht. Der Daimler-Konzern ist deshalb dazu übergangen, die fast fertigen Autos auf großen Stellplätzen rund um das Messegelände zwischenzulagern.

Es handele sich vor allem um die Pritschenwagen-Version des Sprinters von Mercedes-Benz Vans. Nach Darstellung von Daimler ist die Nutzung des ergänzenden Parkraums bei Hannover „ein völlig normaler Vorgang in der Automobilproduktion“. Das Areal im Südosten der niedersächsischen Landeshauptstadt sei eine von weltweit mehreren Logistikflächen, die für das zwischenzeitliche Abstellen der Wagen infrage kämen.

Hannover: „Die Situation ist immer noch volatil“

„Die Gründe für eine Zwischenlagerung von Fahrzeugen sind vielfältig“, erläuterte das Unternehmen. Konkret geht es um die Versorgungskrise bei Halbleitern – das derzeit wohl größte Problem der Industrie. Eine sehr große Zahl fast fertiger Autos kann nicht an die Kunden ausgeliefert werden, weil es an Chips mangelt.

-----------------------------------

Mehr zur Chip-Krise in der Automobilbranche:

--------------------------------------

Anbieter wie Volkswagen, BMW oder die Lkw-Sparte von Daimler müssen wegen der Knappheit an Elektronik-Bauteilen teilweise ähnlich verfahren. Wie lange diese noch dauere, lasse sich nicht verlässlich sagen, hieß es bei Mercedes-Benz Vans: „Die Situation ist immer noch volatil.“ (abr/dpa)