Niedersachsen 

Hannover Hauptbahnhof: Polizei kontrolliert Mann ohne Maske – es endet bitter für ihn

Der Polizei sind am Hauptbahnhof Hannover gleich zwei Männer ins Netz gegangen, gegen die Haftbefehle vorlagen. (Archivbild)
Der Polizei sind am Hauptbahnhof Hannover gleich zwei Männer ins Netz gegangen, gegen die Haftbefehle vorlagen. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Hartenfelser

Hannover. Ohne Maske am Hauptbahnhof Hannover unterwegs sein? Gleich für zwei Männer war das eine doppelt dumme Idee.

Die Bundespolizei Hannover hat beide unabhängig voneinander am Hauptbahnhof kontrolliert. Für einen endete es besonders bitter.

Hannover Hauptbahnhof: Polizeikontrolle führt direkt ins Gefängnis

Die Polizei entdeckte am Montagnachmittag gegen 14 Uhr einen Mann ohne Maske am Hauptbahnhof. Die Beamten sprachen den 40-Jährigen an und kontrollierten ihn direkt. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 40-Jährigen gleich zwei Haftbefehle vorlagen.

Im September 2020 wurde er wegen mehrfachen Erschleichens von Leistungen zu 99 Tagen Haft verurteilt. Wegen des gleichen Deliktes wurde er im März dieses Jahres zu weiteren 30 Tagen verurteilt. Beide Male trat er seine Haftstrafe jedoch nicht an. Doch nun gab es kein Entkommen mehr für den 40-Jährigen. Er wanderte vom Hauptbahnhof direkt für 126 Tage hinter Gitter.

------------------------------

Mehr von uns:

--------------------------------

Mann entkommt Haftstrafe – dafür muss er blechen

Nur eine Stunde später geriet dann der nächste Maskenverweigerer ins VIsier der Polizei. Bei der Kontrolle kam heraus, dass auch der 50-Jährige gesucht wurde. Seit zweieinhalb Jahren schon entzog er sich einer Restfreiheitsstrafe von 56 Tagen. Die hätte er absitzen müssen, weil er wegen des unerlaubten Besitzens von Drogen verurteilt wurde. Er konnte der Haftstrafe aber auch an diesem Tag entkommen – durch eine Zahlung von 560 Euro Geldstrafe. (abr)