Veröffentlicht inNiedersachsen

Hannover: Güterzug erfasst Auto – Zug schiebt Wagen meterweit vor sich her

A36 Harz Krankenwagen.jpg
Auf der A36 im Harz hat es einen heftigen Crash gegeben. (Symbolbild) Foto: picture alliance / imageBROKER | Creativ Studio Heinemann

Hannover. 

Heftiger Unfall in Hannover!

In Hannover ist es an einem Bahnübergang zu einem dramatischen Unfall gekommen: Ein Zug hat ein Auto erfasst – und schob dieses meterweit vor sich her.

Hannover: Zug kracht frontal in Auto

Ein 58-jähriger Fahrer war am Freitag gegen 17.30 Uhr mit seinem Audi in Wunstorf unterwegs. Dieser kam aus der Senator-Meier-Straße und wollte in die Stadt fahren, wie die Polizei Hannover mitteilte.

————————————-

Mehr Blaulicht-Meldungen:

————————————-

Am unbeschrankten Bahnübergang „Am Hohen Holz“ passierte es dann: Der 58-Jährige Wunstorfer stand mit seinem Auto auf dem Bahnübergang. Von links kam ein Güterzug angefahren – und krachte dem Audi in die linke Seite! Das Auto verkeilte sich im Zug und wurde von diesem noch rund 75 Meter vor sich hergeschoben.

Polizei sperrt Bahnübergang mehrere Stunden

Der Autofahrer aus Wunstorf ist bei dem Unfall schwer verletzt worden: Rettungskräfte konnten ihn befreien und brachten ihn ins Krankenhaus. Der Schaden am Audi wird auf 10.000 Euro geschätzt.

+++ Salzgitter: Frau will Müll wegbringen – in der Tonne macht sie eine schockierende Entdeckung +++

Der Bahnübergang war knapp drei Stunden gesperrt: Bis 20.30 Uhr dauerten die polizeilichen Ermittlungen zum Unfall an. Der 54-jährige Zugfahrer blieb unverletzt. (jko)

Mehr News aus Niedersachsen: Die Weihnachtsmärkte sind nun in manchen Städten eröffnet worden – so auch in Braunschweig. Die Polizei hat nun eine Warnung ausgesprochen und weist auf eine bestimmte Gefahr auf dem Markt hin. Was das ist, erfährst du hier >>>.