Veröffentlicht inNiedersachsen

A2 bei Hannover: Schlaflos über die Autobahn – Lkw-Fahrer macht Polizei fassungslos

Polizeikontrolle
Bei einer Kontrolle auf der A2 bei Hannover machte ein Lkw-Fahrer die Polizei fassungslos. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Hannover. 

Wer rastet, der rostet! Das hat sich wohl auch ein Lkw-Fahrer auf der A2 bei Hannover gedacht.

Die Polizei Hannover zog den unausgeschlafenen Mann auf der A2 aus dem Verkehr. Und machte eine skurrile Entdeckung.

Kontrolle auf A2 bei Hannover überführt Betrüger

Auf diesen Rekord kann der Lkw-Fahrer nun wirklich nicht stolz sein! Die Autobahnpolizei zog am späten Freitagabend einen Sattelzug von der A2 auf den Parkplatz Varrelheide bei Hannover. Das Ziel: Eine routinemäßige Kontrolle.

Doch die Überprüfung der Papiere und Fahrerdaten machte die Beamten stutzig. Nach Polizeiangaben passten die Personalien des 52-Jährigen nicht zu seinen Fahrerkarten.

Schnell kam der Betrug ans Licht. Der Lkw-Führer trug zwei Fahrerkarten bei sich, die er mehrfach gegeneinander austauschte. So umging er den vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten.

A2 bei Hannover: Seit 34 Stunden am Steuer

Das Fassungslose: Ganze 34 Stunden war der Mann schon im Straßenverkehr unterwegs – und das am Stück! Die einzige Ausnahme war eine dreistündige Ruhepause.

——————-

Mehr Themen:

——————-

Daher verdonnerten die Einsatzkräfte den Mann zu einer elfstündigen Zwangspause und forderten eine Sicherheitszahlung von 1.000 Euro ein. Die gefälschte Fahrerkarte behielten sie. Außerdem wird gegen den 52-Jährigen wegen Fälschung beweiserheblicher Daten ermittelt. (mbe)