Niedersachsen 

Niedersachsen: Tödliches Virus auf dem Vormarsch – DAMIT solltest du deinen Hund auf keinen Fall füttern

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Kathrin Hänig

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Beschreibung anzeigen

Sie ist schon ein ziemlicher Zungenbrecher, aber vor allem für unsere Vierbeiner hochgefährlich. Die Aujeszkysche Krankheit wurde jetzt erneut in Niedersachsen nachgewiesen.

Für Menschen ist das Virus zwar ungefährlich. Bei Hunden, Katzen und etwa Hausschweinen verläuft die Krankheit aber immer tödlich. Müssen sich Herrchen und Frauchen in Niedersachsen jetzt Sorgen machen?

Niedersachsen: Tödliche Bedrohung für Hunde – das musst du wissen

Am Dienstag (7. Juni) wurden die neuesten Fälle der Krankheit in Niedersachsen bekannt. Laut einem Bericht der Jagdzeitschrift „Pirsch“ wurde das Virus schon wieder bei einem Wildschwein im Bundesland nachgewiesen. Betroffen war ein Tier aus dem Landkreis Lüneburg. Das war bereits der dritte amtliche Nachweis des Erregers seit dem November 2021.

Müssen wir jetzt Angst um das Wohl unserer Vierbeiner haben? Zumindest schätzt das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) das Vorkommen der Krankheit als „potentielle Bedrohung“ für Haustiere und insbesondere Hunde ein. Der Kontakt zu Wildschweinen und das Verfüttern von rohem Wildschwein-Fleisch an die Vierbeiner sollte deswegen unbedingt vermieden werden.

Niedersachsen: Gefährliche Tierkrankheit auf dem Vormarsch

Die Aujeszkysche Krankheit befällt vor allem Schweine, aber auch andere Säugetiere können an ihr erkranken. In Niedersachsen ist sie in den letzten Jahren auf dem Vormarsch. Wurden im Jahr 2012 gerade einmal 26 Fälle nachgewiesen, waren es im letzten Jahr schon 155.

„Die Infektionszahlen zeigen, dass sich der Erreger weiter in der niedersächsischen Schwarzwildpopulation ausbreitet“, so das LAVES.

+++ Tankrabatt in Niedersachsen: „Unanständig und unmoralisch“ – Minister schießt gegen Mineralöl-Konzerne +++

Mittlerweile wurde die Krankheit in 22 Landkreisen festgestellt, darunter Braunschweig, Celle, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Auch in der Region Hannover sind Fälle bekannt geworden.

Niedersachsen: Kontakt mit Wildschweinen sollte unbedingt vermieden werden

Wenn du im Wald mit deinem Hund spazieren gehst, solltest du ihn deswegen wohl besser an der Leine lassen. Die Krankheit wird vor allem durch direkten Kontakt übertragen.

------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Region Hannover: Traktor-Unfall! Fünf junge Menschen kämpfen um ihr Leben

Hannover: Messer-Attacke! Mann kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

Flughafen Hannover: Neuer Direktflug! DAHIN kannst du jetzt abheben

------------------------------

Wenn sich Hunde oder Katzen mit dem Virus infizieren, führt das in der Regel innerhalb von wenigen Stunden bis Tagen zum Tod. Charakteristisch für die Erkrankung ist ein akuter Juckreiz. Laut dem Bericht von „Pirsch“ können infizierte Tiere nicht mehr geheilt werden. (bp)

Mehr zum Thema erfährst du auf der Homepage des LAVES>>>