Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen: Dauerregen sorgt für Hochwasser-Gefahr! Experten schlagen Alarm

Der viele Regen lässt die Pegel der Flüsse in Niedersachsen rasant steigen. Das NLWKN hat nun die höchste Meldestufe ausgerufen. Alle Infos:

© IMAGO/ localpic

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Das Wetter war in Niedersachsen in den vergangenen Tagen vor allem eins: nass.

Der Regen hat natürlich auch dazu geführt, dass die Pegel der Flüsse in unserer Region angestiegen sind. Müssen wir in Niedersachsen wieder mit Hochwasser und dessen Auswirkungen kämpfen?

Hochwasser-Gefahr in Niedersachsen

Das letzte Hochwasser im Januar hat ganz Niedersachsen in Schach gehalten. Einem Mann haben die Fluten sogar das Leben gekostet (HIER mehr dazu). Kaum verwunderlich also, dass etliche bei dem derzeitigen Dauerregen den Atem anhalten und einen misstrauischen Blick auf die Pegel der Flüsse werfen.

+++ Wetter in Niedersachsen: „Major Warming“ droht! Experte deutlich – „Das tobt“ +++

Denn nach den Regenfällen herrscht an einigen Flüssen in Niedersachsen wieder Hochwasser-Gefahr, wie die „Deutsche Presseagentur“ (dpa) berichtet. Die höchste Meldestufe (Stufe 3 von 3) wurde am Sonntag (11. Februar) vom Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) für folgende Flüsse in Niedersachsen ausgerufen:

  • Aller in Celle und Rethem
  • Fuhse in Peine und Wathlingen
  • Schunter in Harxbüttel bei Braunschweig

Mehr News:


Wenn die dritte und damit höchste Meldestufe erreicht wird, kann es zu Überschwemmungen größerer Flächen sowie einzelner Grundstücke, Straßen und Keller kommen. In mehreren Regionen Niedersachsens sind laut Verkehrsmanagementzentrale auch wieder Straßen wegen Hochwassers gesperrt. (dpa, vs)