Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen-Wahl: „Verantwortungslos!“ – Kandidaten streiten im NDR über Energieversorgung

NDR Debatte
Spitzenkandidaten und Abgeordnete aus Niedersachsen streiten sich um Energiefrage (v.l.n.r. Olaf Lies (SPD), Christian Meyer (Grüne), Gitta Connemann (CDU), Archivbilder). Foto: IMAGO / Eibner; IMAGO / Chris Emil Janßen; IMAGO / Christian Thiel

In einer NDR-Debatte mit Abgeordneten und Kandidaten der Niedersachsen-Wahl ist es heiß hergegangen!

Bei der „Hallo Niedersachsen“-Sondersendung zur Niedersachsen-Wahl sorgte die Frage, wie dem Land die Versorgungssicherheit gelingt, für ordentlich Streit.

Niedersachsen-Wahl: Gleich mehrere Fragen zur Energieversorgung im Wahl-O-Mat

Es gehört sicher zu den entscheidenden Themen in der niedersächsischen Landtagswahl – die Energieversorgung. Dass das Thema Versorgungssicherheit die Menschen aktuell umtreibt, kann man auch daran erkennen, dass beim aktuellen Wahl-O-Mat gleich mehrere Fragen sich mit dem Thema beschäftigen.

Im NDR hatten die Kandidaten der einzelnen Parteien nun auch die Chance, ihre Entscheidung genauer zu erklären. Dabei wurde klar, dass es deutliche Unterschiede bei den einzelnen Parteien gibt.

Niedersachsen-Wahl: Streitthema Energieversorgung

Vor allem als es um die Zukunft der Kernenergie in Niedersachsen ging, trennte sich die Spreu vom Weizen. Während CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner Atomkraft als einen Teil der Lösung sehen, stößt die Forderung auf eine Verlängerung der Laufzeiten von AKWs bei den anderen Parteien auf Kritik.

Christian Meyer, Spitzenkandidaten der Grünen zum Beispiel sehe kein Problem in der Stromversorgung, sondern im Stromtransport. Insbesondere beim Stromtransport in den Süden kommt es aufgrund des fehlenden Netzausbaus zu Schwierigkeiten.

Genauso sieht es auch der Umweltminister von der SPD, Olaf Lies. Den Wählern erklärte Lies, dass die Kernenergie deswegen auch keine Auswirkungen auf den Strompreis habe. Man hätte genug Strom, welcher zum Beispiel auch aus dem Norden käme.

Niedersachsen-Wahl: Wird Energie zum emotionalen Entscheider bei der Wahl?

Die Verantwortung für die Energiekrise in Deutschland wird als Schuldfrage von allen Parteien gegenseitig in die Schuhe der anderen geschoben. Die Grünen sehen die Schuld bei der CDU/CSU. Die Union sei verantwortlich dafür, dass aktuell kein Strom in den Süden fließen könne.

Connemann (CDU) widerspricht und wirft der Ampel-Regierung in Berlin Verantwortungslosigkeit vor. „Wir müssen alles nutzen und dazu gehört auch die Kernenergie. Alles andere wäre verantwortungslos“, erklärt sie im NDR-Talk.


Mehr News zur Niedersachsen-Wahl:


Im Wahl-O-Mat zur Niedersachsen-Wahl kannst du jetzt zumindest schauen, welche Partei deine Meinung am ehesten widerspiegelt oder alternativ ein umfangreiches Bild von der Problematik und Position der einzelnen Parteien in der NDR-Debatte einholen.