Peine 

Peine: Kein Zugticket – Mann entscheidet sich zu lebensgefährlicher Aktion

Am Bahnhof in Peine entschied sich ein Schwarzfahrer für eine gefährliche Aktion.
Am Bahnhof in Peine entschied sich ein Schwarzfahrer für eine gefährliche Aktion.
Foto: IMAGO / McPHOTO

Peine. Lebensgefährliche Aktion eines betrunkenen Fahrgast am Bahnhof in Peine!

Der 28-Jährige hatte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kein Ticket bei sich. Somit endete seine Fahrt nach Lehrte frühzeitig in Peine.

Doch der alkoholisierte Mann (1,78 Promille) wollte dennoch mit aller Gewalt nach Hause.

Peine: Schwarzfahrer entscheidet sich für lebensgefährliche Aktion

Deshalb sprang er zwischen zwei Waggons auf die Kupplung des anfahrenden Zuges, um so als „blinder Passagier“ nach Lehrte zu fahren.

Ein Zeuge bemerkte die lebensgefährliche Aktion und informierte die Bahn, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Der Zug stoppte daraufhin nach einigen Hundert Metern. Das Zugpersonal entdeckte den Mann zwischen den Waggons sitzend mit einer abgebrochenen Glasflasche.

_________________

Mehr Themen aus dem Kreis Peine:

_________________

Bundespolizei muss einschreiten

Der Fahrgast bedrohte die Bahnangestellten und weigerte sich von der Kupplung abzusteigen. Eine Streife der Bundespolizei nahm den Mann schließlich in Gewahrsam.

Der Mann muss nun unter anderem mit Anzeigen wegen Erschleichens von Leistungen, Bedrohung und einer Betriebsgefährdung rechnen. (dpa/mb)