Peine 

Kreis Peine: Durchbruch im Mordfall Artur Linzmaier dank „Aktenzeichen XY“? Ermittler spricht von „bemerkenswertem Anruf“

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Beschreibung anzeigen

Edemissen. Gelingt den Ermittlern nach 28 Jahren der Durchbruch in einem Mordfall aus dem Kreis Peine?

Möglich! Nachdem der Mord an Artur Linzmaier Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ war, gibt es für die Familie und Freunde des Ermordeten einen Hoffnungsschimmer. Vor allem ein Hinweis zum der Tat im Kreis Peine schlägt hohe Wellen!

Mord im Kreis Peine: Ermittler meldet „bemerkenswerten Anruf“

Der Handwerker aus Braunschweig war im Jahr 1994 in Edemissen im Kreis Peine erschossen worden. Seitdem tappten die Ermittler im Dunkeln – jetzt verkündete der Kripobeamte Alfred Hettmer im ZDF etwas durchaus Außergewöhnliches.

Wenngleich er sich aus ermittlungstaktischen Gründen zurückhalten musste: „Kurz nachdem wir diesen Fall heute Abend vorgestellt haben, ist tatsächlich ein durchaus – vorsichtig gesagt – bemerkenswerter Anruf eingegangen. Ein bemerkenswerter Anruf, der vielleicht – mit ganz großer Vorsicht – zur Lösung dieses Falls beitragen kann“.

Die Nachfrage von ZDF-Moderator Rudi Cerne, ob er noch mehr zu dem Anrufer sagen könne, verneinte der Beamte. „Aber schauen wir mal, vielleicht kommt ja was raus.“ Klar ist: Die Ermittler in Peine und Braunschweig gehen jetzt einer neuen, womöglich heißen Spur nach.

Bis heute ist unklar, ob Artur Linzmaier aus privaten oder geschäftlichen Gründen niedergestreckt wurde. Das „Aktenzeichen XY“-Team zeigte den nachgestellten Mordfall so genau wie möglich. Unter anderem war ein Originalfoto des Ermordeten zu sehen. Es zeigte Artur Linzmaier kurz vor seinem Tod – „heiter und entspannt“, hieß es.

Ermittler aus Peine können altes Tonband abhören

Und das ZDF zeigt den todbringenden Anruf. Der Braunschweiger Handwerker war in eine Falle gelockt worden. Eine vermutliche Frauenstimme lockte ihn telefonisch am 4. Mai 1994 zur damaligen Gaststätte „Heidkrug“ bei Wipshausen. Dort wurde er dann erschossen.

Den Ermittlern gelang es, die Stimme, die damals auf dem Anrufbeantworter war, nach so langer Zeit wiederherzustellen – und „Aktenzeichen XY“ spielte das Band ab. Womöglich hatte ein Mann damals seine Stimme verstellt.

Kreis Peine: Das ist der Mordfall Artur Linzmaier

Der Fall: Es ist der 4. Mai 1994. Ein Mittwoch. 22.10 Uhr. Artur Linzmaier steht mit seinem Jeep vor dem Gasthaus „Heidkrug“. Er sitzt noch im Auto, als er angeschossen wird. Sein dunkler Geländewagen vom Typ Toyota Landcruiser steht nah an der B214 zwischen Braunschweig und Celle. An einem Ort, der ortsansässigen auch besser bekannt ist als „Sauerfleischkurve“.

-------------------

Fakten zur Show „Aktenzeichen XY“:

  • läuft seit 1967 im ZDF
  • Moderator: Rudi Cerne
  • ungeklärte Kriminalfälle werden filmisch rekonstruiert
  • Zuschauer können Hinweise per Telefon oder im Internet abgeben

--------------------

Obwohl Rettungskräfte sich sofort um den Mann kümmern, stirbt der 52-Jährige zwei Tage später im Krankenhaus in Hannover. Vor seinem Tod kommt er nicht mehr zu Bewusstsein, kann also keine Hinweise geben. Damals richten die Beamten eine Mordkommission ein, um die Tat aufzuklären. Doch vergebens.

Obwohl die Polizei mit Hochdruck ermittelt und sowohl das geschäftliche als auch das persönliche Umfeld des Handwerkers aus Braunschweig genau unter die Lupe nimmt, konnte der Fall bis heute nicht aufgeklärt werden.

+++ Lidl in Schöppenstedt überfallen – „Aktenzeichen XY“ liefert neue Hinweise +++

Polizei Peine hofft auf neue Hinweise – kann „Aktenzeichen XY“ helfen?

1995 stellen die Beamten den Fall ein. Doch im Februar 2022 dann die Wende! Die Polizei rollt den „Cold Case“ wegen neuer Spuren wieder auf. Seitdem suchen die Beamten erneut nach Zeugen, die sich an jeglichen Fahrzeugverkehr erinnern konnten, der sich an dem Tattag in dem Tatzeitraum dort abgespielt hat.

-------------------

Mehr aus dem Kreis Peine:

-------------------

Die Polizei betont, dass selbst die kleinsten Hinweise entscheidend sein könnten. Und weil das so ist, erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise durch „Aktenzeichen XY“. Du erreichst die Polizei unter der Nummer 05341/1897497. Die Belohnung liegt bei 5.000 Euro. (abr)

Auch mysteriös: In Braunschweig klauten Täter vor kurzem eine Straßenbahn. Warum haben sie das getan? >>> Hier erfährst du mehr.

Noch mehr Themen: Großeinsatz der Polizei in Peine! Grund dafür war ein Streit mit der „Schwiegerfamilie“ – der eskaliert nämlich völlig (Hier mehr lesen).